at.haerentanimo.net
Neue Rezepte

Kartoffellatkes mit Räucherlachs, Kaviar und Estragon Crème Fraîche

Kartoffellatkes mit Räucherlachs, Kaviar und Estragon Crème Fraîche


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Zutaten

  • 3 Pfund ungeschälte Yukon Gold Kartoffeln
  • 3 große Eier, zum Vermischen geschlagen
  • 4 1/2 Esslöffel Allzweckmehl
  • 3/4 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Esslöffel (oder mehr) Pflanzenöl
  • 1 Esslöffel gehackter frischer Estragon
  • 12 Unzen geschnittener Räucherlachs

Rezeptvorbereitung

  • Backofen auf 300 °F vorheizen. Mit der groben Seite der Kastenreibe oder der Küchenmaschine mit grober Reibe die Kartoffeln zerkleinern. Kartoffeln portionsweise in Küchentücher wickeln und überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. In eine große Schüssel umfüllen. Vorgang mit Zwiebel wiederholen; mit Kartoffeln in eine Schüssel geben. Die nächsten 4 Zutaten in die Kartoffelmischung mischen.

  • 2 EL Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Arbeiten Sie in Chargen und lassen Sie die Kartoffelmischung 1/4 Tasse voll in die Pfanne fallen; auf 3-Zoll-Runden abflachen. Die Latkes auf der Unterseite goldbraun braten und nach Bedarf esslöffelweise mehr Öl hinzufügen, etwa 4 Minuten pro Seite. Übertragen Sie Latkes auf umrandetes Backblech; im Backofen warm halten.

  • Crème fraîche und gehackten frischen Estragon in einer kleinen Schüssel vermischen. Räucherlachs unter Latkes aufteilen. Jeden Latke mit einem Klecks Crème fraîche Estragon belegen, dann Kaviar.

Abschnitt mit Bewertungen

Pessach & Osterrezepte zur Feier des Frühlings

Die Tage werden länger und das Wetter wärmer – wahre Zeichen dafür, dass der Frühling in der Luft liegt. Mit dem Beginn der Frühlingssaison ist es an der Zeit, das traditionelle Frühlingsfest zu planen, das oft zu Pessach oder Ostern gefeiert wird. Latkes und Deviled Eggs sind zwar übliche Gerichte, gefolgt von einem Hauptgericht mit Lammfleisch, das bei diesen traditionellen Mahlzeiten serviert wird, aber es gibt keinen Grund, dass sie langweilig sein müssen. Wir haben im Internet nach Inspiration gesucht und mehrere tolle Pessach- und Osterrezepte gefunden, die Sie bei Ihrer Frühlingsfeier teilen können.

Kartoffellatkes mit Räucherlachs und Kaviar (oder Rogen)

Kartoffellatkes sind ein üblicher Bestandteil vieler Pessach- und Ostermenüs, müssen jedoch nicht unbedingt schmecken. Mit etwas Crème fraîche und Kaviar oder Rogen können Sie den einfachen Kartoffellatke zu einem Favoriten für die Frühlingsferien machen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, dieses beliebte Lebensmittel zuzubereiten, aber wir lieben besonders das Rezept von Bon Appétit, das Räucherlachs und Kaviar für die besondere Note enthält.

Alles beginnt mit handverlesenen Yukon-Gold-Kartoffeln und einer Zwiebel – wir bevorzugen eine schöne gelbe Zwiebel, aber das Experimentieren mit verschiedenen Sorten führt zu unterschiedlichen Geschmacksprofilen für Ihre Latkes. Sobald Sie die Latkes gemacht haben, mischen Sie die Crème fraîche und den gehackten frischen Estragon. Legen Sie den Räucherlachs und nur einen Klecks der Mischung auf jeden Latke und belegen Sie ihn mit Kaviar, Rogen oder abwechselnd! Zu unseren Favoriten gehört der mit Dill marinierte Tsar-Cut™-Lachs, der sich mit dem Estragon vermischt, oder verzichten Sie auf den Estragon und entscheiden Sie sich für die kräftigere Würze von Pastrami Tsar-Cut™-Räucherlachs für den klassischen New Yorker Geschmack. Unsere Kaviar-Präferenzen hier umfassen jede Ossetra-Variation Ihrer Wahl und einen Lachsrogen für die größeren Perlen, die vor Geschmack strotzen.

Deviled Eggs mit Kaviar & Rogen

Ein weiterer Frühlingsfavorit, Deviled Eggs, kann für zusätzlichen Schwung aufgepeppt werden. Dies ist ein weiteres großartiges Beispiel dafür, wie ein bisschen Kreativität ein klassisches Pessach- oder Ostergericht auf die nächste Stufe heben kann. Durch die Verwendung von Crème fraîche anstelle von Mayonnaise und die Zugabe von etwas Dijon erhält die Dottermischung einen viel interessanteren Geschmack und eine geschmeidige Textur. Mit etwas Kaviar garnieren – ein schöner Briney Tsar Imperial™ Shassetra™ Caviar wird den Zweck erfüllen – und wechselt mit Forellenrogen für einen salzigen Geschmack und geräuchertem Hechtrogen für einen reichen rauchigen Geschmack für ein Trio von Eiern, die a teuflischer Genuss! Brauchen Sie noch ein paar Tipps? Dieses Rezept aus dem Kochbereich der New York Times führt Sie Schritt für Schritt durch, um die Zubereitung dieses Lieblingsfrühlings zu einem Kinderspiel zu machen.

Lammsteaks mit Milch, Honig und Kreuzkümmel-Marinade

Ach wie perfekt! Lamm, ein Gericht, das auf fast jedem Frühlingsfest von Ostern bis Pessach und überall dazwischen zu finden ist, ist immer wunderbar, aber dieses Lammsteak-Rezept von Food & Wine begeistert uns wirklich mit seinem Geschmack und seiner Ausgewogenheit. Milch, Honig und Kreuzkümmel vereinen sich zu einer einzigartigen Marinade. Dies ist ein Gericht, an das sich Ihre Gäste sicher erinnern werden. Sie können ein ähnliches Rezept auch für die üblicheren Lammkoteletts oder Rippchen verwenden, aber die Saftigkeit des Lammsteaks, wie es in diesem Rezept empfohlen wird, spricht wirklich für sich.

Ein Zweig Rosmarin und eine Seite Grün, bestreut mit Olivenöl und koscherem Salz, helfen, alles zusammenzuhalten. Unser Lieblingsfrühlingsgrün sind grüne Bohnen oder Spargel, die beide das Fleisch ergänzen. Kombinieren Sie ihn mit reichhaltigem Cabernet Sauvignon, um die Gewürze und Kräuter in der Marinade hervorzuheben und die Aromen des Lammfleisches abzurunden.

Nach dem Abendessen gibt es natürlich, wenn es um Osterbräuche geht, meistens Schokolade. Ostereier und Hasen mögen nach den oben genannten unglaublichen Gerichten etwas alltäglich sein, warum also nicht unsere Petrossian Chocolate Pearls für mundgerechte Köstlichkeiten servieren? Wenn Sie sich nicht für eine Sorte entscheiden können, ist in unserem Schokoladenperlen-Sampler für jeden etwas dabei. Anstelle von Jelly Beans sehen unsere Petrossian River Stones fantastisch aus und schmecken fantastisch – mit viel mehr Schwung und Aromen, als Sie von einer mundgerechten Süßigkeit erwarten würden. Von den Geschmacksrichtungen Schokolade und Marzipan, Aprikosen und Mandeln werden diese Leckereien geschickt mit einem Trompe-l’oeil-Bonbon-Überzug kaschiert. Genießen Sie!


Kartoffellatkes mit Kräutersauerrahm und Räucherlachs Topping Rezept

Dieses Rezept wurde von Küchenchef Todd Ginsberg vom Restaurant The General Muir in Atlanta kreiert. Apfelmus ist ein klassisches Topping für Kartoffelpuffer, aber alle möglichen Geschmacksrichtungen passen wunderbar zu Bratkartoffeln, einschließlich dieses kreativen Toppings aus Räucherlachs mit Kräutersauerrahm. Dieses einfache, aber elegante Rezept passt perfekt zu einem Chanukka-Treffen, aber es würde auch für eine Cocktailparty oder ein besonderes Frühstück oder Brunch funktionieren. Ginsberg verwendet in seiner Sauerrahmsauce frischen Schnittlauch, Estragon und Petersilie, die in einem Mixer püriert wurden. Um die leuchtende Farbe und den Geschmack der Kräuter zu erhalten, blanchiert er sie einige Minuten in kochendem Wasser mit etwas Natron und Salz und überführt sie dann sofort in ein Eisbad, um sie zu schocken. Unsere Testküche schwärmte von dem Gericht und sagte: &ldquoDer Kräuter-Sauerrahm ist leicht, erfrischend, ausgewogen und passt perfekt zu den knusprigen Latkes und salzigem Räucherfisch.&rdquo Ginsberg frittiert Latkes am liebsten in Butterschmalz, aber dieses Rezept funktioniert genauso gut mit Raps- oder Pflanzenöl. Wenn Sie Latkes für eine Menge kochen, werden Sie möglicherweise überfordert, sie auf Bestellung zuzubereiten. Dieses Rezept ist einfach im Voraus zuzubereiten. Koche die Latkes einfach bis zu 4 Stunden im Voraus und stelle sie nicht in den Kühlschrank. Eine halbe Stunde vor dem Servieren die Latkes auf der Grillplatte knusprig knusprig und dann auf ein Backblech mit einer dünnen Schicht Butterschmalz auf dem Boden legen. Legen Sie sie für 3 bis 5 Minuten in einen 400˚F Ofen. Sofort servieren.


Mit den Top 10 Daily Stories auf einen Blick auf dem Laufenden bleiben

Dieses Rezept wurde von Küchenchef Todd Ginsberg vom Restaurant The General Muir in Atlanta kreiert. Apfelmus ist ein klassisches Topping für Kartoffelpuffer, aber alle möglichen Geschmacksrichtungen passen wunderbar zu Bratkartoffeln, einschließlich dieses kreativen Toppings aus Räucherlachs mit Kräutersauerrahm. Dieses einfache, aber elegante Rezept passt perfekt zu einem Chanukka-Treffen, aber es würde auch für eine Cocktailparty oder ein besonderes Frühstück oder Brunch funktionieren. Ginsberg verwendet in seiner Sauerrahmsauce frischen Schnittlauch, Estragon und Petersilie, die in einem Mixer püriert wurden. Um die leuchtende Farbe und den Geschmack der Kräuter zu erhalten, blanchiert er sie einige Minuten in kochendem Wasser mit etwas Natron und Salz und überführt sie dann sofort in ein Eisbad, um sie zu schocken. Unsere Testküche schwärmte von dem Gericht: „Der Kräuter-Sauerrahm ist leicht, erfrischend, ausgewogen und die perfekte Begleitung zu knusprigen Latkes und salzigem Räucherfisch.“ Ginsberg frittiert Latkes am liebsten in Butterschmalz, aber dieses Rezept funktioniert genauso gut mit Raps- oder Pflanzenöl. Wenn Sie Latkes für eine Menge kochen, werden Sie möglicherweise überfordert, sie auf Bestellung zuzubereiten. Dieses Rezept ist einfach im Voraus zuzubereiten. Koche die Latkes einfach bis zu 4 Stunden im Voraus und stelle sie nicht in den Kühlschrank. Eine halbe Stunde vor dem Servieren die Latkes auf der Grillplatte knusprig und dann auf ein Backblech mit einer dünnen Schicht Butterschmalz auf dem Boden legen. Legen Sie sie für 3 bis 5 Minuten in einen 400˚F Ofen. Sofort servieren.


Inhalt

Die Besetzung der zehnten Staffel von Spitzenkoch bestand zunächst aus 21 Kandidaten. [2] Nach den Qualifying-Herausforderungen in der ersten Folge wurde der Pool der Köche auf 15 verkleinert Spitzenkoch Konkurrenten Josie Smith-Maave (Spitzenkoch: Los Angeles), Chris "CJ" Jacobson (Spitzenkoch: Miami) und Stefan Richter (Spitzenkoch: New York) trat dem Wettbewerb während der zweiten Episode bei.

Ausgeschieden in Qualifikationsrunden Bearbeiten

Name Heimatort Aktueller Wohnort Alter
Tina Bourbeau New York, New York New York, New York 42
Stephanie Cmar Boston, Massachusetts Boston, Massachusetts 27
Anthony Gray Macon, Georgia Atlanta, Georgia 35
Gina Keatley Boston, Massachusetts Harlem, New York 32
Daniel O'Brien Clarkson, New York Washington, D.C. 32
Jorel Pierce Denver, Colorado Denver, Colorado 28

Top 18 Bearbeiten

Name Heimatort Aktueller Wohnort Alter
Elizabeth "Lizzie" Binder Durban, Südafrika San Francisco, Kalifornien 37
Chrissy Camba Chicago, Illinois Chicago, Illinois 31
Micha Felder Los Angeles, Kalifornien Los Angeles, Kalifornien 28
Eliza Gavin Tellurid, Colorado Tellurid, Colorado 38
Chris "CJ" Jacobson El Toro, Kalifornien Studio City, Kalifornien 36
Jeffrey Jude Washington, D.C. St. Petersburg, Florida 34
Kristen Kish Kentwood, Michigan Boston, Massachusetts 28
Danyele McPherson Waynesville, North Carolina Dallas, Texas 31
Carla Pellegrino Rio de Janeiro, Brasilien Las Vegas, Nevada 43
Stefan Richter Tampere, Finnland Santa Monica, Kalifornien 40
Sheldon Simeon Hilo, Hawaii Lahaina, Hawaii 30
Josie Smith-Maave Miami, Florida San Francisco, Kalifornien 37
Johannes Tesar New York, New York Dallas, Texas 54
Joshua "Josh" Valentin Del City, Oklahoma Dallas, Texas 33
Bart Vandaele Roeselare, Belgien Washington, D.C. 42
Tyler Wiard Denver, Colorado Denver, Colorado 41
Brooke Williamson Los Angeles, Kalifornien Redondo Beach, Kalifornien 34
Kuniko Yagi Maebashi, Japan Los Angeles, Kalifornien 35

Stephanie Cmar kehrte zurück, um an Wettkämpfen teilzunehmen Spitzenkoch: New Orleans. [6] Kristen Kish und Brooke Williamson traten später in an Top-Koch-Duelle. [7] Williamson, Sheldon Simeon und John Tesar kehrten zurück für Spitzenkoch: Charleston. [8] Cmar kehrte erneut für zurück Spitzenkoch: All-Stars L.A. [9]

Folge # 2 2 3 4 5 4 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17
Schnellfeuer-Herausforderung
Gewinner
John
Kuniko 1
Sheldon 1
Josie John Bart
Sheldon
Brooke Kristen Micha Micha Brooke N / A Stefan 1 Sheldon 1 Sheldon 1 Brooke 1 N / A N / A
Kandidat Ergebnisse der Eliminationsherausforderung
1 Kristen IN IN GEWINNEN IN HOCH GEWINNEN IN GEWINNEN GEWINNEN AUS IN 5 GEWINNER
2 Brooke NIEDRIG IN IN NIEDRIG GEWINNEN HOCH GEWINNEN HOCH IN IN NIEDRIG GEWINNEN GEWINNEN GEWINNEN IN VERFOLGER, ZWEITPLATZIERTER, VIZEMEISTER
3 Sheldon HOCH NIEDRIG IN IN HOCH HOCH NIEDRIG IN GEWINNEN GEWINNEN HOCH NIEDRIG NIEDRIG NIEDRIG AUS
4 Josh IN IN NIEDRIG NIEDRIG NIEDRIG HOCH NIEDRIG HOCH HOCH HOCH GEWINNEN HOCH NIEDRIG AUS
5 Lizzie IN HOCH HOCH IN IN HOCH HOCH NIEDRIG NIEDRIG IN HOCH HOCH AUS
6 Stefan NIEDRIG 3 IN HOCH NIEDRIG IN HOCH IN IN IN IN NIEDRIG AUS
7 Josie NIEDRIG 3 NIEDRIG IN IN IN NIEDRIG NIEDRIG IN NIEDRIG NIEDRIG AUS
8 Micha IN IN IN IN NIEDRIG NIEDRIG HOCH IN AUS
9 John HOCH IN IN NIEDRIG HOCH NIEDRIG GEWINNEN AUS
10 Bart NIEDRIG IN IN IN IN NIEDRIG AUS
11 Danyele IN IN IN IN NIEDRIG AUS
12 Eliza IN IN IN IN AUS
13 CJ NIEDRIG 3 HOCH NIEDRIG AUS
Tyler IN NIEDRIG HOCH AUS
15 Carla IN GEWINNEN AUS
Chrissy IN IN AUS
17 Kuniko GEWINNEN AUS
18 Jeffrey AUS

^Hinweis 1 : Der/die Koch/Köche erhielten keine Immunität für den Gewinn der Quickfire-Herausforderung.
^Hinweis 2 : Aufgrund der Qualifikationsrunden verwendete die Show bis zur zweiten Episode nicht ihr traditionelles Ausscheidungsformat.
^Anmerkung 3 : Ehemalig Spitzenkoch Die Teilnehmer CJ, Josie und Stefan nahmen nach der Quickfire Challenge am Wettbewerb teil.
^Anmerkung 4 : Aufgrund der schlechten Qualität der in der Elimination Challenge servierten Gerichte wurde kein Gewinner erklärt.
^Anmerkung 5 : Kristen hat gewonnen Küche der letzten Chance und kehrte zum Wettkampf zurück.

Qualifikations-Herausforderung: Die 21 Köche wurden in vier Gruppen aufgeteilt und in die Restaurants der Juroren Tom Colicchio, Emeril Lagasse, Wolfgang Puck und Hugh Acheson geschickt. Die Jury entwarf ihre eigenen Herausforderungen, um die potenziellen Kandidaten zu bewerten, und wählte aus, welche Köche um die Spitzenkoch Titel in Seattle.

  • Gruppe 1 (Colicchio): Anthony, John, Jorel, Lizzie, Micah
    • BESEITIGT: Anthony und Jorel
    • BESEITIGT: Stephanie und Tina
    • BESEITIGT: Daniel
    • BESEITIGT: Gina

    Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche teilten sich in Dreierteams auf und mussten ein Gericht kreieren, das die lokalen Schalentiere hervorhebt. Das Siegerteam zog Messer, um festzustellen, welche Person Immunität erhalten würde. Die ehemaligen Top-Chef-Kandidaten Chris "CJ" Jacobson, Josie Smith-Malave und Stefan Richter nahmen nach der Herausforderung offiziell am Wettbewerb teil.

    • Orange Team: Carla, Chrissy, Lizzie - Ofengerösteter Languste mit Fenchel & Kräutersalat
    • Gelbes Team: Danyele, Eliza, Josh - Razor Clam & Gegrillte Maissuppe mit Fresno Chili & Grilled Lime
    • Grünes Team: Kristen, Micah, Tyler - Fried & Sashimi Geoduck, Rettich & Bok Choy Salad, Yuzu Chili Vinaigrette
    • Blaues Team: John, Kuniko, Sheldon - Geoduck Sashimi, Ponzu, Apfel und Gurke
    • Grey Team: Bart, Brooke, Jeffrey - Langusten mit eingelegtem rotem Chili, Fenchel und Langustencreme
      • GEWINNER: Blaues Team (Geoduck Sashimi, Ponzu, Apple & Gurke) John erhielt Immunität.

      Eliminierungsherausforderung: Mit den gleichen Teams des Quickfire reisten die Köche zur Space Needle, um ein Gericht aus regionalen Zutaten zuzubereiten.

      • Rotes Team: CJ, Josie, Stefan - Wachtelbrust mit Confit Spot Prawn, Cherrys & Porcini
      • Orange Team: Carla, Chrissy, Lizzie - Pochierter Lachs mit Saisongemüse und Beurre Blanc
      • Gelbes Team: Danyele, Eliza, Josh - Pan Roasted Cod, Champignons, Fava Beans, Eingelegter Grüner Apfel & Knoblauch Scape Pistou
      • Grünes Team: Kristen, Micah, Tyler - Knusprig gebratener Lachs, lokales Gemüse und Spot-Garnelen-Buttersauce
      • Blue Team: John, Kuniko, Sheldon - Chili Oil Poched Cod with Dashi, Spot Prawn Shabu Shabu
      • Grey Team: Bart, Brooke, Jeffrey - Pan Roasted Heilbutt, Pilze, englische Erbsen, Weizenbier mit Kräutersabayon
        • GEWINNER: Kuniko (Chili-Öl pochierter Kabeljau mit Dashi, Spot Prawn Shabu Shabu)
        • BESEITIGT: Jeffrey (Pan Roasted Heilbutt, Champignons, Englische Erbsen, Weizenbier mit Kräutersabayon)

        Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche hatten die Aufgabe, internationale Knödel zu kreieren, inspiriert von dem Land, das sie auf einer Karte aufgenommen hatten. Sie hatten 5 Minuten auf einem Amazon Kindle Fire, um alles nachzuschlagen, was sie über ihre Art von Knödel wissen mussten.

        • Stefan - Klopse - Lammhackfleisch, Kartoffelpüree & Kapern
        • Lizzie - Szilvás Gombóc - Pflaumen-Zimt-Füllung in einem Kartoffelgebäck
        • Carla - Fufu - Hühnchen-Lamm-Füllung mit roter Sauce
        • CJ - Pierogi - Kalbs- und Schweinefleischfüllung mit Demi-Glace
        • Josie - Mandu - Schweinefleisch, Tofu, Shiitake-Pilz-Füllung
        • Bart - Potetball - Kartoffelball mit Lamm & gebratenen Spaghetti
        • Kristen - Momo - Schweinefleisch & Hühnerleber mit Ingwer & Kümmel
        • John - Kroppkaka - Kartoffelknödel mit Béchamelsauce
        • Sheldon - Jiaozi - Schweinefleisch- und Garnelenfüllung mit Shiitake-Pilzen
        • Brooke - Siomay - Hühnchen & Shrimps mit Erdnusssauce & Daikon
        • Micha - Manti - Lammhack mit Datteln, Curry & Zimt
        • Kuniko hat ihr Gericht nicht rechtzeitig angerichtet
          • Unten drei - Brooke, Kuniko, Carla
          • Top Drei - Stefan, Josie, Micah
            • GEWINNER: Josie (Mandu - Schweinefleisch, Tofu, Shiitake-Pilz-Füllung)

            Eliminationsherausforderung: Die Köche arbeiteten in zwei Teams, angeführt von Tom Colicchio (Rot) und Emeril Lagasse (Grau), um ein Thanksgiving-Essen für FareStart zu kochen.

            • Rotes Team: Bart, Carla, CJ, Eliza, Josh, Lizzie, Micah, Stefan
              • CJ - Geschmorter Truthahn mit Toms Füllung
              • Carla - Karottensuppe mit Putenfleischbällchen
              • Bart - Fenchel-, Gorgonzola-, Orangen- und Kürbiskernsalat
              • Josh - Süßkartoffel-Ravioli mit Pekannüssen
              • Micha - Gerösteter Rosenkohl mit Preiselbeeren, Speck und Schalotten
              • Lizzie - Kartoffelpüree
              • Stefan - Panna Cotta mit knusprigem Orangen-Kardamom und kandierten Pekannüssen
              • Eliza - Schokoladentorte mit weißer Schokolade und Minzsirup
              • Josie - Triple Spice Truthahn mit Cayenne und scharfer Sauce
              • Danyele - Emeril's Mom's Dressing Bread Füllung mit Chorizo ​​& Cayenne
              • John - Emeril's Cornbread Füllung mit gemahlenem Truthahn & Speckwürfeln, gewürztem Kürbis & Ziegenkäse Ricotta Torte
              • Kristen - Assiette aus Wurzelgemüse, Pastinaken-Trüffel-Püree und Crème Fraîche
              • Tyler - Andouille & Shrimp Gumbo
              • Kuniko - Kartoffelpavé
              • Sheldon - Geschmortes Grün mit Schinkenhacken
              • Brooke - Süßkartoffel-Buttermilch-Kekse
              • Chrissy - Weißer Schokoladen- und Pekannussbrotpudding
                • GEWINNER: Carla (Karottensuppe mit Putenfleischbällchen)
                • BESEITIGT: Kuniko (Kartoffelpavé)

                Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche wurden gebeten, einen Teil eines ganzen Stücks Rindfleisch zu schlachten und daraus ein Gericht zu kochen. Der Gewinner erhielt Immunität.

                • Eliza - Gegrilltes Flanksteak mit Kirsch-Cognac-Reduktion, Spargel & Kartoffelkuchen
                • John - Geschmorter Ochsenschwanz, Kartoffelgnocchi mit gebratenem Gemüse und Sellerie
                • Josh - Rindfleischbällchen mit cremiger Polenta und eingelegten Schalotten
                • Sheldon - Kalbi Round Steak mit Tomaten-Kardamom-Brühe und Fenchelsalat
                • Brooke - Gegrilltes Hanger Steak mit geräucherten Zwiebelfeigen und Blumenkohlpüree
                • Tyler - Hispanischer Crudo mit verkohlter Tomatensauce und Koriander-Rettich-Krautsalat
                • Kristen - Top Roastbeef Tatar mit Senf Sabayon & Carpaccio Salat
                • Micha - Ochsenschwanz-Polenta mit getrüffeltem Romanesco-Blumenkohl
                • Carla - Rinderfiletmedaillon im Speckmantel, AsiagoRisotto mit Marsala-Sauce
                • Stefan - Geschmorte runde Ravioli mit Majoran und gereiftem Parmesan
                • CJ - Top Round Tartar, roher Wacholder und Kohlrabi
                • Chrissy - Gegrilltes Hanger Steak mit brauner Butter, Petersilie und Rettichsalat
                • Lizzie - Geschmorter Vorschenkel mit Rüben & Dill
                • Gerichte von Josie, Bart & Danyele wurden nicht gezeigt
                  • Die unteren drei - Lizzie, Eliza, Tyler
                  • Top Drei - CJ, John, Josh
                    • GEWINNER: John (Geschmorter Ochsenschwanz, Kartoffelgnocchi mit gebratenem Gemüse und Sellerie)

                    Eliminierungsherausforderung: Die Köche kreierten Gerichte aus einer klassischen Speisekarte der 50er Jahre aus dem Restaurant Canlis. Der Gewinner erhielt 10.000 US-Dollar.

                    • Tyler - Frischer Krabbenschenkel-Cocktail
                    • Lizzie - Marinierter Hering
                    • Josh - Französische Zwiebelsuppe
                    • John - Gedämpfte Muschel-Bordelaise
                    • Chrissy - Canlis 'Spezialsalat
                    • Brooke - Meeresfrüchtesalat a la Louis
                    • Sheldon - Frische hawaiianische Mahi Mahi
                    • Carla - Vollmilch-gefütterter Squab
                    • Micha - Gemischtes Gemüse
                    • Stefan & Kristen - Kalbsleber und französische Röstzwiebeln
                    • Bart - Double Cut New York Steak
                    • Josie - Gargantuan gebackene Idaho-Kartoffel
                    • CJ - Schaschlik mit Pilaf
                    • Kristen - Französische Pilze
                    • Danyele - Vanilleeis Royal Hawaiian Supreme
                    • Eliza - Mint Sherbert Fresh Frozen Hawaiian Ananas Parfait
                      • GEWINNER: Kristen (Französische Röstzwiebeln & Französische Pilze)
                      • BESEITIGT: Chrissy ( Canlis ' Spezialsalat) und Carla (Vollmilch-gefüttertes Jungtier)

                      Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche haben sich zusammengetan und auf dem Pike Place Market ein Frühstück am Stiel für 50 Personen kreiert.

                      • John und Josh - Chilaquiles: Tortilla, Salsa, Wachtelei, Avocado-Erbstück-Tomaten-Relish
                      • Eliza & Josie - Ricotta-, Himbeer- und Wurstpfannkuchen mit Jalapeño-Ahornsirup
                      • Micha und Kristen - Speck- und Zimtwaffel, Pekannuss-Ahornsirup, Boysenberry und Erdbeermarmelade
                      • CJ & Tyler - Lachs & Frischkäse Crêpe mit Avocado, Rucola & Estragon
                      • Bart & Sheldon - Green Forest Breakfast Sandwich: Eier, Käse, Pancetta, Speck und Spinat
                      • Danyele & Lizzie - Sommerbeeren mit knusprigem Pancetta
                      • Brooke & Stefan - Croque Monsieur: Sandwich mit gepresstem Schinken und Käse mit gerösteten Feigen
                        • Unten zwei - Danyele & Lizzie, Josie & Eliza
                        • Top Zwei - Sheldon & Bart, Josh & John
                          • GEWINNER: Bart und Sheldon (Green Forest Breakfast Sandwich: Eier, Käse, Pancetta, Speck und Spinat)

                          Eliminationsherausforderung: Die gleichen Teams wurden für die Elimination Challenge gehalten. Die Köche wurden gebeten, durch Ziehen von Messern ein Gericht zu kreieren, das eine Zutat enthält, die von den Verkäufern auf dem Pike Place Market kreiert wurde. Die Gewinner hätten 10.000 Dollar erhalten, aber aufgrund der schlechten Qualität des Essens wurde die Belohnung vom Tisch gezogen.

                          • Bart & Sheldon: Lachsbonbons - Kandierter Lachs mit süß-saurem Salat
                          • Danyele & Lizzie: Kokos-Curry-Schokolade - Kokos-Curry-Schokoladen-Mousse-Tarte
                          • John und Josh: Trüffel-Popcorn - Gebratenes Schweinefilet mit Trüffel-Popcorn-Grits
                          • Eliza & Josie: Kardamombitter - Curry-Kardamom-Brühe mit Manila-Muscheln und gebratenem weißen Königslachs
                          • Brooke & Stefan: Rosenblütengelee - Rosenblüten-Glasierte Muscovy-Ente mit geschmortem Kohl
                          • CJ & Tyler: Würzige Dillgurken - Schweine-Crumpet-Burger mit würzigen Dillgurken
                          • Kristen & Micah: Cheese Curds - Cheese Curds Three Ways: Béchamel, Raw & Fried
                            • BESEITIGT: CJ und Tyler (Schweine-Crumpet-Burger mit würzigen Dillgurken)

                            Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche wurden gebeten, mit Truvia Backmischungszucker ein süßes und herzhaftes Gericht zu kochen, das sie an ihr Erbe erinnert. Für alle Köche stand jedoch nur ein Messer zur Verfügung. Wer es brauchte, musste es entweder teilen oder mit anderen Werkzeugen oder Methoden improvisieren. Der Gewinner erhielt Immunität.

                            • Josh - Johnnycake mit Speck, Cheddar, Chili Compound Butter & Sous Vide Ei
                            • Danyele - Brotpudding mit Schinken, Rosinen und Pekannüssen
                            • Lizzie - Bobotie mit Lammhack, Eierpudding und gerösteten Aprikosen
                            • Sheldon - Bananen-Lumpia mit Erdnussbutter-Mousse, Kokosnuss und Ananas
                            • Micha - Ananas und Schweinefleisch Tamale mit verkohlten Tomaten und Tomatillo Salsa
                            • Bart - Waffeln mit Sellerie Three Ways, Apfelpüree, Hühnchen & Prosciutto
                            • Brooke - Apfel-Crostata mit Cheddar-Käse, kandierten Pinienkernen und Apfelsalat
                            • Stefan - Räucherlachs-Tartar, Kartoffel-Latkes mit Sauerrahm und Schnittlauch
                            • Josie - Tamale mit Habanero Masa, Mangos und Papaya
                            • John - Bondino von Parmesan-Reggiano, Feigen und Aprikosen in Portwein und Truvia Caramel
                            • Eliza - Hush Puppies Two Ways: Garnelen & Süßkartoffel, Wurst & Mais
                            • Kristens Gericht wurde nicht gezeigt
                              • Unten zwei - Bart, Micah
                              • Top Drei – Josh, Stefan, Brooke
                                • GEWINNER: Brooke (Apfel-Crostata mit Cheddar-Käse, kandierten Pinienkernen und Apfelsalat)

                                Eliminierungsherausforderung: Die Köche wurden beauftragt, eine Heimkehrparty für die Schauspieler Anna Faris und Chris Pratt zusammen mit ihren Familien und Freunden zu organisieren. Der Gewinner erhielt einen Toyota Prius c. Rick Moonen war der Gastjuror.

                                • Bart - Elchlende mit Kirschbiersauce und Pilzcouscous
                                • Brooke - mit Lamm gefüllter Tintenfisch auf schwarzem Reis mit Kokosmilch
                                • Sheldon - Geschmorter Schweinebauch aus Okinawa mit gebratener Jakobsmuschel und Reisbrei
                                • Stefan - Deutsches Gulasch mit Majoran-Semmelknödel & Sauerrahm
                                • Kristen - Délice de Bourgogne Tortelloni
                                • Micha - Geschmorte Schweinerippchen mit Selleriewurzelpüree, gegrillten Äpfeln und Sellerieblattsalat
                                • Lizzie - Königslachs in Kruste mit Rettich & Rübensalat
                                • Eliza - Elch Ribeye mit Elch Sausage Polenta, gewürzten Karotten & Huckleberry Port Sauce
                                • Danyele - Gebratenes Wildschwein, Hoppin' John & Tomaten-Speck-Marmelade
                                • Josh - Gebratene Schweineschulter & Gegrilltes Maispüree mit Succotash & Fenchel-Apfel-Salat
                                • Josie - Malbec geschmorte kurze Rippen, Schweinebauch, Polenta mit Cipollini-Zwiebeln und Feigen
                                • John - Meeresfrüchtesuppe mit Herzmuscheln, Manila-Muscheln, Krabben, Muscheln und Rotlachs
                                  • GEWINNER: Brooke (Lammgefüllter Tintenfisch auf schwarzem Reis mit Kokosmilch)
                                  • BESEITIGT: Eliza (Elch Ribeye mit Elch Wurst Polenta, gewürzten Karotten & Heidelbeer Port Sauce)

                                  Schnellfeuer-Herausforderung: Alle Zutaten im Spitzenkoch Speisekammer wurden vollständig in Reynolds Wrap-Aluminiumfolie eingewickelt. Die Köche hatten 30 Minuten Zeit, um zuzubereiten, was sie wollten, mit der Einschränkung, dass jeder Koch alle Zutaten, die er oder sie ausgepackt hat, verwenden muss. Außerdem waren alle Töpfe, Pfannen und Schüsseln tabu, nur die Alufolie konnte als Kochgefäß verwendet werden.

                                  Eliminierungsherausforderung: Die Köche taten sich zusammen und traten gegeneinander an, um Gerichte zuzubereiten, die Beeren von Remlingers Farm enthielten. Der Gewinner der Quickfire Challenge durfte selbst kochen. Die Gerichte wurden an 150 Gäste serviert, die abstimmten, welcher Teilnehmer in jedem Kopf-an-Kopf-Gefecht das bessere Gericht hatte (unten in Fettdruck). Der Gewinner erhielt 10.000 US-Dollar.

                                  • Danyele vs. Josh: Blaubeeren
                                  • Bart vs. Brooke: Brombeeren
                                  • Stefan vs. John: Stachelbeeren
                                  • Josie vs. Lizzie: Himbeeren
                                  • Micha vs. Sheldon: Erdbeeren
                                  • Kristen: Taybeeren
                                    • GEWINNER: Kristen (Matcha-Ziegenmilch-Pudding mit mazerierten Taybeeren)
                                    • BESEITIGT: Danyele (Hähnchen-Pinen-Nuss-Terrine mit Heidelbeermostarda)

                                    Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche wurden herausgefordert, Austern, die sie selbst aus lokalen Austernbänken in Bow, Washington, selbst geerntet hatten, entweder heiß oder kalt zuzubereiten. Der Gewinner erhielt 5.000 US-Dollar.

                                    Eliminationsherausforderung: In Zweierteams mussten die Köche eine After-Game-Party für ein Roller-Derby-Team aus Seattle, die Rat City Rollergirls, veranstalten. Die Gerichte, die jedes Team zubereitete, wurden vom Namen eines der Rollergirls inspiriert.

                                    • Josie und Bart: Teriyaki Terror
                                    • John und Brooke: Kutta Rump
                                    • Lizzie und Micah: Jalapeño-Geschäft
                                    • Kristen und Stefan: Eddie Shredder
                                    • Josh und Sheldon: Tempura Wutanfall
                                      • GEWINNER: Brooke und John (Thai-Rindfleisch mit Hummer-Jasmin-Reis und Thai-Krautsalat)
                                      • BESEITIGT: Bart (Steak Teriyaki mit verbotenem Reis, Rübenblut und grünem Papayasalat)

                                      Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche wurden auf ihre Messerfähigkeiten getestet. In drei Dreierteams mussten die Teilnehmer stumpfe Messer genug schärfen, um sauber durch Papier zu schneiden. Die beiden schnellsten Teams kamen in die nächste Runde und bereiteten 50 Kartoffeln nach dem Tourné-Schneidverfahren vor. Die Mitglieder des Siegerteams setzten sich bis zur Endrunde fort und traten gegeneinander an, um das Rack von zwei Kaninchen zu zerschlagen. Ein Koch, der sich selbst schneidet, wurde als automatische Disqualifikation behandelt. Der Gewinner erhielt ein maßgeschneidertes Kochmesser von Meisterklingenschmied Bob Kramer im Wert von etwa 4.000 US-Dollar und Immunität vor Eliminierung.

                                      Eliminationsherausforderung: Jeder Koch kochte ein Gericht, das von einem denkwürdigen Moment aus einer vorherigen Saison inspiriert wurde Spitzenkoch, musste aber eine gesündere Version als das Original vorbereiten. Der Gewinner erhielt 15.000 US-Dollar und sein Gericht sollte als Inspiration für ein neues verwendet werden Spitzenkoch Gesunde Auswahl gefrorene Vorspeise. In einer überraschenden Wendung traten die beiden unteren Teilnehmer Kopf-an-Kopf an, basierend auf einem denkwürdigen Moment aus dieser Saison: CJs Ausscheiden in Episode 5.

                                      • Staffel 1: Josie - Dave sagt zu Tiffani "Ich bin nicht deine Schlampe, Schlampe" nach Restaurant Wars.
                                      • Staffel 2: Stefan - Marcels und Bettys Kampf während der TGI Fridays Challenge.
                                      • Staffel 3: John - Howie bezieht sich am Richtertisch auf Anthony Bourdains Buch, nachdem er einen Teil seines Gerichts nicht angerichtet hat.
                                      • Staffel 4: Sheldon - Der Kampf im Schmorraum mit Spike, Antonia, Jennifer, Dale und Lisa nach Zois Abreise.
                                      • Staffel 5: Lizzie - Jamie macht das gleiche Jakobsmuschelgericht aus einer vorherigen Episode und Fabio sagt "It's ." Spitzenkoch, nicht Top Jakobsmuschel."
                                      • Staffel 6: Josh - Die Köche kochen für 300 Flieger auf einem Luftwaffenstützpunkt.
                                      • Staffel 7: Brooke - Alex gewinnt eine Herausforderung für ein Gericht mit Erbsenpüree, nachdem Ed auf mysteriöse Weise seines verloren hat.
                                      • Staffel 8: Kristen - Carlas Aufregung über die Chance, in der Late Night mit Jimmy Fallon Chicken Pot Pie zu backen.
                                      • Staffel 9: Micah - Der Kampf zwischen Beverly und Heather am Richtertisch.
                                        • GEWINNER: Kristen (Pochierte Hähnchenbrust, Karottenpüree, mit Knoblauch-Tofu-Emulsion)
                                        • BESEITIGT: John (Umami Risotto mit Hühnchen, Lachsrogen, Klettenwurzel & Karottenemulsion Lammburger mit Spiegelei und scharfer Gurke, Tomaten & Granatapfelsalat)

                                        Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche hatten 15 Minuten Zeit, um ein Gericht mit Ingwer zuzubereiten. Der Gewinner erhielt Immunität von der Eliminierung.

                                        Eliminierungsherausforderung: Die Köche erstellten ein Restaurantkonzept und präsentierten ihr Konzept anhand eines repräsentativen Gerichts auf dem Taste of Seattle Food Festival. Die beiden Gewinnerköche erhielten jeweils 10.000 US-Dollar und fungierten in der nächsten Folge als Küchenchef für ihre Teams während Restaurant Wars. Die beiden Gewinner wählten ihre Teams aus den anderen verbleibenden Teilnehmern aus, ohne die Ergebnisse der Ausscheidung zu kennen, wodurch garantiert wurde, dass einer bei der folgenden Herausforderung gehandicapt wäre.

                                        • GEWINNER: Kristen (Atelier Kwan - Onsen-Ei mit Camembert-Senf-Sauce & Butterrettich) und Sheldon (Urbano - Saure Tamarindensuppe mit Schweinebauch, Garnelen und Schnapper)
                                        • BESEITIGT: Micha (Roh - Lachs, Schnapper, Hamachi, Tintenfisch, Jakobsmuschel und Makrele mit rohem Gemüse)

                                        Eliminierungsherausforderung: Die Köche hatten 48 Stunden Zeit, um ein Restaurant-Pop-up zu kreieren, das auf den Gewinnerkonzepten der vorherigen Episode basiert: Urbano (modernes Filipino) und Atelier Kwan (klassisches Französisch neu interpretiert). Sie richteten sowohl den Essbereich als auch den Küchenbereich ein und führten ein mehrgängiges Tafelservice aus. Ein Mitglied des Verliererteams war zur Eliminierung berechtigt. Der Gewinner erhielt einen Toyota Avalon.

                                        • Atelier Kwan: Brooke, Josie, Kristen, Lizzie
                                          • Wurstwaren: Kaninchen, eingelegte Rüben und gelbe Rüben in Hühner- und Kaninchenbrühe (Lizzie)
                                          • Bouillabaisse: Heilbutt, Dungeness-Krabbe, Jakobsmuscheln mit Muschelbrühe (Josie)
                                          • Beef Bourguignon: Geschmorte Short Rib, Knoblauchpüree, Champignons & Karotten (Kristen)
                                          • Gebackene Gougères, St. Agur Blauschimmelkäse, Gebratener Rettich & Steinobstkompott (Brooke)
                                          • Mandelkuchen Macaron mit Kokospudding & Karamell Buttercreme (Kristen)
                                          • Kilawen: Gelbschwanz mit Koriander, scharfem Chili und weißen Sojasaucen (Stefan): Pochiertes Ei, Entenconfit und Foie Gras Mousse (Josh)
                                          • Miki: Garnelen, Tapiokarolle mit Achiote (Sheldon)
                                          • Adobo: Schweinebauch mit Mungbohnenpüree & Erbsensprossensalat (Sheldon)
                                          • Halo-Halo: Kokossorbet, Avocado-Mousse, Banane & Kokosraspeln (Josh)
                                          • Zartbitterschokolade mit Macadamianüssen, Ingwer & Pfefferminzöl (Stefan)
                                            • GEWINNER: Sheldon
                                            • BESEITIGT: Kristen

                                            Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche hatten 30 Minuten Zeit, um ein Gericht zu kreieren, um einen Sushi-Meister zu beeindrucken. Der Gewinner erhielt 5.000 US-Dollar. Von diesem Zeitpunkt an erhielten die Gewinner des Quickfire keine Immunität mehr vor Eliminierung.

                                            Eliminierungsherausforderung: Die Köche mussten für eine Dinnerparty ein gebratenes Hühnchengericht zubereiten. Der Gewinner erhielt einen Jahresvorrat Terlato-Wein.

                                            • GEWINNER: Josh (Geräuchertes Fried Chicken mit scharfer Sauce und Blauschimmelkäse)
                                            • BESEITIGT: Josie (Huhn mit schwarzem Knoblauch, Cayenne, Thymian und scharfer Sauce mit Daikon-Salat)

                                            Schnellfeuer-Herausforderung: Die Konkurrenz verließ Seattle und bestieg ein Kreuzfahrtschiff auf dem Weg nach Juneau, Alaska. Die Köche bereiteten 200 Portionen einer One-Bite-Vorspeise mit Eisbergsalat zu. Der Gewinner erhielt einen Vorteil in der folgenden Elimination Challenge.

                                            Eliminierungsherausforderung: Die Köche bereiteten eine kreative Neuinterpretation von Surf and Turf vor. Der Gewinner der Quickfire Challenge durfte sich zuerst seine beiden Proteine ​​aussuchen, die für den Rest der Teilnehmer tabu waren.

                                            • GEWINNER: Brooke (Muscheln & Froschschenkel mit Selleriewurzel & Fenchelpüree, Papadums & Schalotten-Chutney)
                                            • BESEITIGT: Stefan (Geschmorter Schweinebauch mit Biersauce, Pastinaken & Aal Ravioli)

                                            Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche hatten 30 Minuten Zeit, um ein Gericht zu kreieren, das Alaska-Krabben hervorhebt. Der Gewinner erhielt 5.000 US-Dollar.

                                            Eliminierungsherausforderung: Die Köche mussten für die Einwohner von Juneau ein Gericht aus Lachs und Sauerteigbrot zubereiten. Der Gewinner erhielt eine Reise für zwei Personen nach Costa Rica.

                                            • GEWINNER: Brooke (Rotlachs & Meeresfrüchtebrühe mit Senfkaviar & Dillsauerteig)
                                            • BESEITIGT: Lizzie (Citrus & Beet Glazed Salmon Slider mit Mohnbrötchen & Pickles)

                                            Schnellfeuer-Herausforderung: Die Köche bereiteten für die Athleten, die für das Iditarod trainieren, eine Mahlzeit zu, wobei nur das Material verwendet wurde, das bereits in ihrem Trainingslager vorhanden war.

                                            Eliminationsherausforderung: Die Köche haben ein Gericht zubereitet, das von ihrer Erinnerung an den Moment inspiriert ist, in dem sie sich entschieden haben, Koch zu werden.

                                            • GEWINNER: Brooke (Geschmortes Hühnchen, gegrillte Wachtel mit Karotten-Gerste und eingelegtem Gemüse)
                                            • BESEITIGT: Josh (Foie Gras Three Ways: Torchon, Pan-Seared & Profiterole)

                                            Eliminationsherausforderung: Nachdem der Wettbewerb zum Finale nach Los Angeles verlegt wurde, hatten die verbleibenden Köche drei Stunden Zeit, um eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert zuzubereiten, die an diesem Abend bei Tom Colicchio serviert werden Boot Restaurant. Darüber hinaus müssen die Köche die Küche während des Abendessens führen, das von Colicchio selbst beschleunigt wird, und die Gänge auf Bestellung fertigstellen und anrichten.

                                            • BESEITIGT: Sheldon (Sashimi Spot Prawns, Court Bouillon, Rettich und asiatische Kräuter gebratene Wachtel, Pinienkernpüree, Garam Masala und Mandarine weiße Schokoladenmousse mit Apfel und Fenchel)

                                            Eliminierungsherausforderung: Kochen in einem Eiserner Koch-style-Arena vor den Richtern, ihren Freunden und Familien und allen neun vorherigen Spitzenkoch Champions bereiteten die Finalisten jeweils bis zu fünf Gänge eines Menüs vor, das den Richtern und dem Publikum serviert wurde. Kristen wurde von Josh, Lizzie und Sheldon unterstützt. Brooke wurde von CJ, Kuniko und Stefan unterstützt. Jeder Kurs wurde von der Jury direkt kritisiert, die sofort über einen Gewinner für die Runde abstimmen würde. Der erste Koch, der drei Runden gewinnt, wird zum „Top Chef“ gekürt.

                                            • Erster Kurs (keine Einschränkung):
                                              • Brooke: Knuspriger Schweineohr- und Chicorée-Salat, Sechs-Minuten-Ei, Aprikosenmarmelade und kandierte Kumquats
                                              • Kristen: Hühnerlebermousse mit Frisée, Senf, Pflaume, Haselnüssen & Pumpernickel
                                                • GEWINNER: Kristen (1-0)
                                                • Brooke: Gebratene Jakobsmuschel mit Kabeljau-Püree, Speck, schwarzer Johannisbeere und Senfsamen-Vinaigrette
                                                • Kristen: Getrocknete Jakobsmuschel mit Zitrus und Lavendel mit Bitterorange, Meyer-Zitrone und Apfel
                                                  • GEWINNER: Brooke (1-1)
                                                  • Brooke: Vadouvan Fried Chicken Wing with Sumac Yogurt-Tahini & Pickled Kohlrabi Fattoush
                                                  • Kristen: Celery Root Purée with Bone Marrow, Mushrooms, Bitter Greens & Radishes
                                                    • WINNER: Kristen (2-1)
                                                    • Brooke: Braised Pork Cheek & Red Snapper with Collard Green Slaw & Sorrel Purée
                                                    • Kristen: Red Snapper with Leeks, Little Gem Lettuce, Tarragon, Uni & Shellfish Nage
                                                      • WINNER: Kristen (3-1)
                                                        • WINNER: Kristen
                                                        • RUNNER-UP: Brooke

                                                        Challenge: The chefs were given a chance to redeem themselves by creating a dish incorporating the same ingredients from the dishes that eliminated them.

                                                        • Carla: Whole Squab with Baked Tomato & Morels
                                                        • Chrissy:Canlis ' Special Salad
                                                        • Jeffrey: Pan-Roasted Halibut with Peas & Morels
                                                        • Kuniko: Lemongrass Cream Potato Chowder
                                                          • WINNER: Kuniko

                                                          Challenge: The chefs were tasked with making a dessert. Because CJ and Tyler were eliminated from the main competition as a team, the two contestants had to work together to create their dish.

                                                          • CJ und Tyler: Hay Ice Cream with Cherry Fritter, Cherries & Arugula
                                                          • Kuniko: Frozen Bananas with Fruit Compote & Lemon Curd
                                                            • WINNERS: CJ und Tyler
                                                            • SAVED: Jeffrey

                                                            Challenge: The chefs had to create a well-composed dish highlighting pickles and carrots.

                                                            • CJ: Pan-Roasted Rainbow Trout, Carrot Purée & Charred Pickles
                                                            • Eliza: Brown Butter Carrot Mash, Crusted Scallops, Corn & Pickle Succotash
                                                            • Tyler: Deconstructed Ceviche with Pickles & Carrots
                                                              • WINNER: CJ
                                                              • SAVED: Kuniko

                                                              Challenge: The chefs were required to make a sandwich using lunch meat.

                                                              • CJ: Vietnamese-Inspired Ham & Butter Sandwich with Apple & Radicchio
                                                              • Danyele Oven-Roasted Turkey, Bacon & Avocado Sandwich with Pickled Onions
                                                                • WINNER: CJ
                                                                • SAVED: Kuniko

                                                                Challenge: The chefs had to use chicken breast to create a flavorful dish.

                                                                • Bart: Roasted Chicken with Carrots, Greek Yogurt, Tea-Infused Sauce & Speculoos Cookies
                                                                • CJ: Marinated Chicken Breast with Mushroom Reduction, Greek Yogurt & Roasted Lettuces
                                                                  • WINNER: CJ
                                                                  • SAVED: Kuniko

                                                                  Challenge: The chefs were allowed to cook any dish, but were required to use pots and pans bought from a yard sale.

                                                                  • CJ: Seared Diver Scallop, Foie Gras Dashi with Mango & Caviar
                                                                  • John: Corn Velouté & Succotash with Roasted Lobster & Seared Foie Gras
                                                                    • WINNER: CJ
                                                                    • SAVED: Kuniko

                                                                    Challenge: The chefs had to prepare their best tartare.

                                                                    • CJ: Beef Heart Tartare with Chili, Pickled Duck Skin & Tomato Water
                                                                    • Micah: Bison Carpaccio & Duck Tartare with Quail Egg Yolk, Pickled Carrots, Chilis & Arugula
                                                                      • WINNER: CJ
                                                                      • SAVED: Kuniko

                                                                      Challenge: The chefs got to choose an ingredient, a cuisine, and a cooking technique that they had to incorporate into their dishes, as well as a time limit. They decided that they had to prepare a French-inspired snapper dish with a smoked element in 30 minutes.

                                                                      • CJ: Brown Butter Snapper with Creamed Morel, Smoked Mashed Potatoes & Ratatouille
                                                                      • Kristen: Bouillabaisse of Snapper, Crème Fraîche, Smoked Butter, Fennel & Radish
                                                                        • WINNER: Kristen
                                                                        • SAVED: Kuniko

                                                                        Challenge: The chefs had to break down a salmon, portion 10 identical pieces, and create well-composed dishes for Tom and the eliminated contestants.

                                                                        • Josie: Fennel Pollen Dusted Salmon with Fennel, Radish & Tarragon Salad
                                                                        • Kristen: Crispy Salmon with Pickled Pineapple, Raisins, Shaved Cauliflower & Crème Fraîche
                                                                          • WINNER: Kristen
                                                                          • SAVED: CJ

                                                                          Challenge: The chefs cooked dishes using offal.

                                                                          • Kristen: Chicken Livers with Garlic and Mustard Caramel, Pickled Fruit & Herb Salad
                                                                          • Stefan: Beuscherl of Innards with Cream Sauce, Bread Galette, Liver & Parsley Salad
                                                                            • WINNER: Kristen
                                                                            • SAVED: CJ

                                                                            Challenge: The chefs made a dish over a campfire using Alaskan fish.

                                                                            • Kristen: Cod with Coconut Broth, Clam Juice, Lime, Chili-Marinated Tomato, Corn & Petite Herbs
                                                                            • Lizzie: Poached Salmon Stew with Fennel, Leek, Hungarian Paprika & Sweet Pepper Flakes
                                                                              • WINNER: Kristen
                                                                              • SAVED: Lizzie

                                                                              Challenge: The chefs received the simple challenge of creating a great plate of food.


                                                                              Second Annual Boise Latke Cook-Off

                                                                              27 Dienstag Dec 2011

                                                                              What a great event! The Second Annual Latke Cook-Off! And with such good friends. Add this evening to the foods that we have tried over the past several days, and we have been treated so well. And Joe Levitch made this wine bottle holder by laminating three different types of wood. Beautiful Joe, and thank you.

                                                                              The main theme of tonight is the Second Annual Latke Cook-Off! Here is a very basic recipe for Latkes. They are a traditional Hanukkah fare along with sour cream and apple sauce. Usually, too, there is a green salad. So much fun. Thanks to Joe and Rachael Levitch for opening their home and kitchen for this event. And thanks also to Jodi Peterson for agreeing to challenge Joe to the cook-off.

                                                                              In this corner ….. The Challenger, Jodi Peterson.

                                                                              And in this corner ….. Der Lehrer, Joe Levitch!

                                                                              The fruits of their labors. The Latkes are cooking.

                                                                              Add a couple of glasses of wine, a great green salad, sour cream and apple sauce and you have made your very own Latke Party!

                                                                              So now, the BIG question: Who Won? Actually it was a draw and here is why. Jodi’s Latkes were light and the Matza flour gave them a unique flavor. Really good. Joe’s Latkes had a unique, back palate onion flavor that was very enjoyable. Both were excellent! Both were winners. Then they combined the two and that was awesome. Thank you both for inviting Robin and I to enjoy these Latkes! Here are some of the other folks who were there. Beifall!

                                                                              Athena and Ethan Levitch. Look at Ethan’s eyes. Classic!

                                                                              The Dreidel Faces in the Hanukkah Candles. (Enlarge this photo by Left-Clicking)

                                                                              The rules of the Dreidel Game and the story of Hanukkah.

                                                                              As for Robin and I? We have had an extremely enjoyable Christmas Season. Much food! A little wine! Great friends! And a great family. Thank-You each and everyone for making this a delightful season. Beifall!

                                                                              Teile das:

                                                                              So was:


                                                                              Chilled zabaglione custard with Grand Marnier and amaretti (page 45)

                                                                              From Bon Appétit Magazine, December 2006 Bon Appétit Magazine, December 2006

                                                                              Möchten Sie dieses Rezept wirklich aus Ihrem Bücherregal löschen? Dadurch werden alle Lesezeichen entfernt, die Sie für dieses Rezept erstellt haben.

                                                                              • Kategorien: Mousses, trifles, custards & creams Dessert Cooking for a crowd Italian
                                                                              • Zutaten: gelatin sugar egg yolks mascarpone cheese Grand Marnier whipping cream eggs amaretti cookies

                                                                              Restaurant Review: Russ & Daughters Café

                                                                              A note about my restaurant reviews: New York City counts many Eastern European restaurants scattered across the five boroughs, most of them ignored by restaurant critics and diners alike. I intend to visit as many as I can and report!

                                                                              Russ & Daughters has been a Lower East Side institution for a century. The story of this smoked fish and caviar purveyor starts with its founder, Joel Russ, freshly arrived from the Austro-Hungarian Empire, selling strings of Polish mushrooms on the street. Russ first carries his merchandise on his shoulder, then buys a pushcart, and finally, in 1914, opens a store, where he starts expanding his offerings by selling salted herring and salmon. In 1933, he renames his business “Russ and Daughters”. The store remains in the family to this day, three generations later. Russ & Daughters Café, situated a couple blocks down on Orchard Street, opened last year in celebration of the store’s 100th anniversary. Does it live up to the reputation borne by its name, or is the whole idea of a jubilee eatery just full of schmaltz? Weiter lesen!

                                                                              Russ and Daughters Café is one of those annoying places that think they’re too cool to take reservations. As a consequence, the brunching gentry can expect to wait a good three hours on a weekend morning, just to drink their precious little mimosa and eat that immutable, older-than-the-man-Russ-himself, Eggs Benedict. But here’s a secret: savvier patrons opt to show up for dinner, when they can be shown to a table immediately and gorge on platters of smoked fish washed down with a few bottles of bubbly and a tray’s worth of vodka shots.

                                                                              Unlike at other smoked fish and caviar purveyors-cum-restuarants in NYC, such as Petrossian or Caviar Russe, the dishes served at Russ and Daughters Café stay very close to the original mission. A prominent half of the menu is filled with smoked fish boards and platters, herring and caviar, and the house products are also heavily featured in the remaining appetizer and egg dishes. The approach is also more varied than simply adding a spoonful of caviar to random dishes for an exorbitant extra charge.

                                                                              Before taking seats, the first stop’s at the bar where the white everything, down to the bartender’s attire, evokes a chemistry lab rather than a place for relaxing libations. My Lower East Side cocktail (Tanqueray gin, lime juice, dill, cucumber juice) was well balanced, and not too strong. The lime brought some nice acidity and I could taste the cucumber, but the dill got lost in the mix.

                                                                              Once seated in a retro booth at the back of the room, we picked the colorful chopped salad for a start — avocado, egg white, beet, smoked whitefish, egg yolk, matzo, green apple, and dill. Simple but all very good, with an assortment of fatty, mouthwatering, and crunchy textures. I did find it interesting that the ingredients weren’t all tossed together, leaving me the opportunity to compose my own mixtures.

                                                                              Next up, the knishes were rather disappointing. The dough was very thin, almost like a flour-tortilla wrap. The potato filling was kind of sweet but really dense, without any fat at all. This pretty boring stuff was somewhat improved by an excellent whole grain mustard on the side. I’m not sure what happened to the caramelized onions announced on the menu — were they inside the knishes? (I don’t mean to brag, but if you want to try a seriously good knish that flips the bird to traditions, try my recipe instead.)

                                                                              The potato latkes could be ordered with either apple sauce and sour cream, or with salmon roe and crème fraîche. The excellent pancakes, crispy outside and soft inside. were a mix of potatoes, onions, and a fair amount of fat. We opted for the salmon roe, which was delicious, the large, thin-skinned eggs providing bursts of flavor when we ate them. Although the appetizer was reasonably priced, the serving size was somewhat disproportionate, as the roe barely covered one latke.

                                                                              I forgot to take a picture of the generously served assorted herring plate (you can see some shots at Eat This NY and The NY Daily News), but it was quite commendable since most places I know only serve one kind of herring. Here we got four, neatly arranged on a small platter. There was a classic pickled herring, slightly sweet and citrusy, good but not my favorite the rollmops (herring fillets wrapped around pieces of onion), pretty similar but more acidic the Swedish matjes, quite sweet with a hint of cinnamon, very nice and finally the schmaltz herring, barrel-cured, fatty and salty, melting in your mouth. The fish came with beets (specifically recommended by the waitstaff as a palate-cleanser) and pumpernickel bread. There were also several sauces on the side (curry-buttermilk, mustard-dill, and crème fraîche), but I could hardly taste them when I ate them with herring and bread. Newcomers to comfort food for the Slavic soul might want to order the “Schmaltz & a Shot”, consisting of the above-mentioned schmaltz herring, boiled potato, raw onion, and a shot of vodka.

                                                                              Now before we get to the details of the fish platters, a short lesson on smoked salmon this side of the pond. Whenever you see “Nova” salmon, it refers to fish that’s been cured in mild brine, then cold-smoked (at a temperature below 83 F, in the case of Russ & Daughters). The name simply dates from a time when much of the salmon in New York City came from Nova Scotia. If the fish is hot-smoked, it’s called kippered salmon, and it’s just as much of a New York specialty.

                                                                              The fish platters, named after Joel Russ’ daughters, claim to serve 3-4 people, and 3 seems to be the right number. You can manage to eat one whole platter if your party is just 2 people, but plan to eat nothing else.

                                                                              The Hattie platter was a well-balanced assortment of four types of fish, half of them cold-smoked and half of them hot-smoked. The hot-smoked whitefish, was pretty much as good as whitefish gets, not dry at all, with just the right saltiness. And if you want more salt, the capers on the side pair very well with it. The sable was your typical flaky, cold-smoked sable. This is a fish I like a lot, and Russ & Daughter’s prepares it very well. The Gaspé Nova salmon (Atlantic salmon from the Gaspé Peninsula) was mildly salted and succulent, fatty without oozing grease, with the kind of melt-in-your-mouth sensation I look for in good cold-smoked salmon. The kippered salmon, though good, fell short of extraordinary, being not very smoked and a tiny bit bland.

                                                                              The platter came with a laundry list of accouterments: plain cream cheese, horseradish-dill cream cheese (great with most of the fish), olives, capers, thinly sliced raw red onion (why not salt or pickle it instead?), very ripe and flavorful tomatoes (in the middle of winter!), and a salad of tender but rather plain sliced potatoes.


                                                                              Then of course there was the bread basket in which I believe I spotted some toasted plain bialy and/or bagel, some everything bagel, shissel rye bread, challah bread, and pumpernickel bread. All of them very fresh and tasting good. Apparently, the café has its own baker — you can read more about it in this great article.

                                                                              The Anne platter, the most expensive on the menu, offered more high-end fish. The proletarian whitefish was replaced with more noble “Private Stock” sturgeon. Says their web site: “It’s so special, that you won’t see it on view in our showcase. Initiated customers know that they have to make a special request for it.” That or they can just use the internet, like 40% of the world’s population. Special or not, it was indeed excellent, with a delicate taste free of any hint of muddiness. Of course there’s salmon roe, just as good with the bread as it was on a latke, and sable again.
                                                                              The hot-smoked brook trout was a little dry, which I guess was to be expected from that fairly lean fish. What surprised me more was that the Western Nova smoked salmon (wild king salmon from the Pacific) was also lean and therefore dry. I tend to think of king salmon as a very fatty fish, but it certainly depends where you catch it in its migration route. After hundreds of miles swimming upstream estuaries to spawn, it gets much leaner.

                                                                              I haven’t tried the Ida platter, but it consisted of an assortment of salmon preparations only: Scottish smoked salmon, Gaspé Nova smoked salmon, pastrami-cured salmon, and gravlox. All three platters featured the same garnishes and breads.

                                                                              The dessert menu featured Jewish Eastern European classics: babka, blintzes, challah bread… The chocolate babka arrived warm and loaded with chocolate. The sour cream cut the sweetness and richness of the delicious cake, and the strawberries went well. It wasn’t really a surprise given how often these ingredients are paired together, but it was still a very good dessert, far from the impression often conjured by the typical babka (heavy and bland).

                                                                              The sweets plate was the perfect conclusion to the meal, mixing various treats. There were chocolate orangettes (candied orange peel coated in chocolate) and chocolate gavottes (a kind of wafer coated in chocolate), and chocolate malt balls. All good. There were rugelach with berry jam (good, though I always prefer chocolate rugelach), and similar-but-triangle-shaped hamantashen filled with preserves. Perhaps the only things missing in terms of Jew-friendly dessert bites were macaroons and chocolate-covered matzoh!

                                                                              While the wine list was pretty short, it included interesting choices of sparklers such as the Királyudvar Tokaji Pezsgő Henye. Alongside the cocktails, the drink list also mentions a few beers I’ve never heard of plus a handful of vodkas, from Texas’ Tito’s to Jewels of Russia. There’s also a selection of homemade sodas that I didn’t get to try, ranging from classic vanilla-flavored cream soda to a more original cucumber soda with jasmine, anise seed, dill seed, fennel seed, and lime.

                                                                              Russ & Daughters Café manages to offer an affordable if not cheap sample of the products that made famous this century-old institution (if you avoid the $180 scrambled eggs with caviar, that is). The focus is rightfully on the smoked fish, cured roe, and Eastern European Jewish specialties, not haute-cuisine, and the food is prepared really well. The portions are generous, and the fish platters are are both tasty and luxuriously varied. Too bad they don’t have those Polish mushrooms that Joel Russ started his career with. Or carafes of vodka, which would help you avoid awkwardly covering your table with shot glasses.

                                                                              Cuisine: Jewish / Eastern European
                                                                              Picks: fish platters, babka
                                                                              Avoid: brunch, knishes
                                                                              Food: 8.5/10


                                                                              Meat and Seafood

                                                                              While many home cooks plan meals around a protein, even that’s flexible. Make protein substitutions according to preference and what you have on hand, and shift cook times accordingly. Or adjust the size of the protein by cutting it into smaller pieces (or remove the meat from the bones) so it cooks faster, or leaving it in larger pieces so it cooks at a slower rate. Thinking broadly can expand your options even further: Tofu, lentils, beans and other vegetarian options can make excellent substitutes.

                                                                              If swapping one cut of beef for another, try to substitute tough cuts (like chuck, brisket or round roast) for other tough cuts, and tender cuts (like strip steak, flank steak or filet mignon) for other quick-cooking cuts. You can also use lamb in place of beef in many recipes, though its flavor is more assertive.

                                                                              Ground Meat or Fresh Sausage

                                                                              Both can be used interchangeably. You can remove sausages from their casings, and cook them as ground meat, or flavor plain ground meat with red-pepper flakes, fennel seed, Italian herbs and other seasonings. You can also substitute ground meat of any kind, swapping in ground pork for ground beef in meatballs, or ground chicken for ground turkey in a larb, for example. But bear in mind the fat content of whatever you’re using: Ground pork is the fattier option if cooking with ground beef, chicken, turkey or veal, you might want to add extra oil to provide extra fat

                                                                              Bone-in pork chops cook in roughly the same time as steaks of similar thickness, but you will want to use a meat thermometer to check the temperature to achieve desired doneness. If working with diced pork stew meat, cubed beef stew meats will cook at a similar rate. Cubed chicken will also work, but you’ll need to reduce cooking times.

                                                                              Huhn

                                                                              You can substitute whole boneless, skinless breasts for boneless, skinless chicken thighs: Just butterfly the breasts or pound them thinly to achieve a similar thickness of thighs. (You may also need to adjust cook time.) If substituting bone-in, skin-on thighs, increase the cook time. Ground turkey or turkey breasts also achieve similar results as their chicken counterparts

                                                                              Meeresfrüchte

                                                                              Most fish fillets are either lean (bass, catfish, cod, flounder, halibut, monkfish, red snapper, skate, sole, tilapia) or fatty (char, mahi-mahi, salmon, swordfish, tuna). Substitute lean for lean, and fatty for fatty.

                                                                              Fresh or frozen shrimp cook very quickly at similar rates and benefit from quick, high-heat cooking methods. Depending on your recipe, fish fillets or small pieces of meat or poultry also might be suitable substitutes.



Bemerkungen:

  1. Rysc

    Aber sind die Varianten noch möglich?

  2. Conway

    Ich glaube, dass du falsch liegst. Ich schlage vor, darüber zu diskutieren. Senden Sie mir eine E -Mail an PM.

  3. Jehu

    sehr gute Idee

  4. Uchdryd

    Sie liegen falsch. Schreiben Sie mir in PM, sprechen Sie.

  5. Brandyn

    Sicherlich. Es war und mit mir. Wir können über dieses Thema kommunizieren. Hier oder in PM.

  6. Moogurn

    Ich denke, dass Sie sich irren. Schreib mir per PN.

  7. Maloney

    Ich rate Ihnen, nach einer Website mit Artikeln zu einem Thema zu suchen, das Ihnen von Interesse ist.

  8. Erechtheus

    Meiner Meinung nach haben Sie nicht Recht. Ich kann die Position verteidigen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden kommunizieren.



Eine Nachricht schreiben