Neue Rezepte

Italienisches Café wegen Überladung des Hundes zugeschlagen

Italienisches Café wegen Überladung des Hundes zugeschlagen


Ein italienischer Tierbesitzer war verärgert, seinem Hund wurde eine Servicegebühr berechnet

Wikimedia/Specious

Ein italienisches Café empörte Tierbesitzer, indem es einem Hund 33 Cent für Wasser in Rechnung stellte.

Hunde leben in Europa in der Regel gut, und eine Person kann sogar einen Hund in einen kulinarischen High-End-Tierurlaub mitnehmen, aber Haustiere erhalten nicht immer eine kostenlose Mitfahrgelegenheit. Ein Café in Italien zieht diese Woche die Hitze von Tierliebhabern auf sich, weil es die Kühnheit hatte, einen seiner Hundegäste zu belasten.

Laut The Local hielt ein Mann an einer Bar auf dem Signori-Platz in Treviso für einen Campari-Spritz an und brachte seinen Hund mit. Der Hund war willkommen und hatte sogar etwas schönes Wasser, denn das Wetter war heiß. Als der Mann seine Rechnung erhielt, stellte er jedoch fassungslos fest, dass ihm für „Hundewasser“ 0,30 Euro oder 33 Cent in Rechnung gestellt wurden.

Der empörte Hundebesitzer postete ein Foto der Rechnung auf Twitter, wo das Internet in aufrichtiger Empörung reagierte. Eine tierliebende Seite nannte die Anklage "skandalös", und die meisten Leute schienen ziemlich beunruhigt, dass die Bar dem Hund nicht nur kostenlos Wasser gegeben hatte.

Die Bar steht jedoch zu ihrer Entscheidung und sagt, dass die Gebühr von 0,30 Euro nicht für das Wasser, sondern eine „Servicegebühr“ war, die die Kosten für den Pappbecher beinhaltete, in dem das Wasser serviert wurde.


Langsam gebratener Wildschweinbauch mit Apfelwein und Puy-Linsen

Eines Tages, auf einem Ausflug zum Borough Market, erspähte ich zwei stämmige Metzger, die einen kleinen und sehr behaarten kopflosen Werwolf von der Größe eines großen Hundes trugen, der in großer Eile in ihren Laden kam. Ich hatte ein paar Gläser Wein getrunken, also rannte ich schnell und ohne zu zögern hinterher, um mich zu erkundigen, ist das ein Wildschwein?! JA, wurde mir mürrisch gesagt, als sie es auf die Theke schlugen. Es war struppig und schlammig, und sehr wild war dieser kleine Kerl direkt aus dem Wald gekommen.

Frisches Wildschwein! OOOH, vielleicht könnte ich etwas von dem Bauch kaufen? Ich kam einige Tage später vorbei, um mich zu erkundigen. Es gab keine auf der Theke, aber sie hatten einige hinten und schnitzten eine 1,5 kg schwere Platte, die ich mit nach Hause nehmen und damit spielen konnte, im Austausch für 12 Pfund pro Kilo. Ich klinge jetzt selbst wie ein Wildschwein, nicht wahr? Aber ich war neugierig und sehr aufgeregt! Wie wäre es? Wie wäre es im Vergleich zu meinem geliebten Schweinebauch?

Im Interesse der Wissenschaft und Besessenheit beschloss ich, ein kontrolliertes Experiment durchzuführen und es wie ich oft Schweinebauch koche, auf einem halblangsamen Braten mit Apfelwein und Linsen zu kochen, damit ich vergleichen und kontrastieren konnte.

Wie war es? Klar, der Geschmack war wirklich klar, wenn das Sinn macht, aber das war das Erste, was ich dachte. Es war fettig, wie der Bauch immer ist, aber es schien weniger so zu sein, da dieser Kerl durch die Wälder gerannt war und dabei sehr schlammig geworden war. Er hatte nicht die gleiche Gelegenheit, die Hausschweine auf diese Schweinepfunde häufen, aber es hatte genug Fett, um viel Feuchtigkeit zu speichern und ihm einen schönen Geschmack zu verleihen. Das Fett war vorhanden, aber nicht überwältigend. Ich liebte es.

Das einzige Problem ist der Preis und die mangelnde Verfügbarkeit, aber für einen besonderen Leckerbissen werde ich dieses suchen. Lecker! Die Linsen sind samtig und cremig mit dem Wildschweinfett und eine schöne Ergänzung zum zarten Fleisch und knusprigen Knistern. Wenn Sie etwas Gemüse als Beilage haben möchten, ist es köstlich mit einigen extra gerösteten Karotten und etwas Cavolo Nero. Das Gemüse in diesem Rezept dient als Untersetzer und liefert Geschmack, wird aber am Ende des Garvorgangs weggeworfen.

Hinweise zum Rezept: Behalten Sie die Linsen im Auge, wenn Sie sie hinzufügen, und stellen Sie sicher, dass sie genügend Flüssigkeit haben, und fügen Sie bei Bedarf mehr Apfelwein / Brühe hinzu. Sie können nichts falsch machen, wenn Sie immer nur ein wenig hinzufügen. Im schlimmsten Fall haben Sie viel schöne Wildschweinsauce übrig. Achten Sie darauf, dass das Knistern trocken bleibt, wenn Sie mehr Flüssigkeit hinzufügen.

PS. Verzeihen Sie das Foto. Ich habe mein Foto-Mojo verloren, seit meine Kamera gestohlen wurde. Styling scheint sinnlos mit einem kleinen, halb kaputten Ding. (Ich muss den Linsenschutz mit meinem Fingernagel öffnen). Nächster Kauf = ein neuer.

Langsam gebratener Wildschweinbauch mit Apfelwein und Puy-Linsen

1,5 kg Wildschweinbauch, Haut vom Metzger oder mit einem Stanley-Messer geritzt
3 Karotten, längs halbiert, damit der Bauch darauf sitzen kann
2 große Schalotten oder 1 mittelgroße Zwiebel, enthäutet und halbiert
Ein paar Knoblauchzehen, Haut an
Ein Lorbeerblatt oder zwei
Ein paar Quellen frischer Thymian
Weiße Pfefferkörner (schwarz, wenn Sie sie nicht haben, aber ich liebe weiße Pfefferkörner mit Schweinefleisch)
250g Puy-Linsen
250ml Apfelwein
250 ml Brühe (am besten Schweine- oder Hühnchen, Gemüse ist auch ok) plus etwas mehr Brühe/Apfelwein zur Hand, falls du sie brauchst
Meersalz

Den Backofen auf 220 Grad Celsius vorheizen.
Gießen Sie in einem Sieb oder ähnlichem etwas kochendes Wasser über die Haut des Schweinefleischs. Trocknen Sie die Haut ab und wischen Sie sie mit einem Küchentuch ab. Mit etwas Meersalz bestreuen. Die Haut wird aufgebläht sein, was das Knistern unterstützt.
Legen Sie das Schweinefleisch in eine geölte tiefe Schale auf die Karotten, Schalotten, Knoblauch, Pfefferkörner, Thymian und Lorbeer. Das Schweinefleisch 20 Minuten braten. Die Haut wird anfangen zu Blasen.
Die Hitze auf 160 Grad reduzieren und weitere 40 Minuten rösten.
Linsen und Apfelwein und Brühe dazugeben und eine weitere Stunde rösten. Die Linsen sollten jetzt zart sein.
Die Hitze wieder auf 220 stellen und 10-15 Minuten rösten, damit das Knistern knusprig wird – darauf achten, dass es nicht anbrennt. Es braucht wirklich nicht lange.
Entsorgen Sie das Gemüse und servieren Sie den in Scheiben geschnittenen Wildschweinbauch mit den Linsen und etwas von der schönen Apfelweinsoße.


Die glorreichen Tage

Wenn Sie nur ein paar Jahre zurückblicken, können Sie Jamie überall auf unseren Bildschirmen und auf der Liste der Reichen unter 30 der Sunday Times finden, getragen von endlosen Fernsehauftritten und Werbeangeboten.

Seine TV-Karriere begann rein zufällig: Jamie arbeitete im The River Cafe in Fulham, das zufällig Gegenstand einer BBC-Dokumentation war, Christmas At The River Cafe.

Die Produzenten fielen auf seinen Mockney-Akzent und seinen blokey-Stil herein, und er wurde der Öffentlichkeit als Inspiration für Leute serviert, die von der Komplexität des Kochens abgeschreckt wurden.

Seine erste Show, The Naked Chef (benannt nach seiner angeblichen Liebe zum Kochen in Buff) war ein sofortiger Hit, ebenso wie sein Debüt-Kochbuch, das beide 1999 erschienen.

Weitere Spin-off-Shows folgten, und mit ihnen kam Jamies erster Kreuzzug, der forderte, dass Schulen gesündere Mittagsgerichte anbieten, um die Fettleibigkeitsepidemie zu bekämpfen.

Er tauchte auch während der Werbepausen auf und peitschte alles aus, von Tefal-Pfannen bis hin zu Hello-Fresh-Lieferkartons.

Unterdessen brachte ihm eine elfjährige Partnerschaft mit Sainsbury's von 2000 bis 2011 schätzungsweise 1,2 Millionen Pfund pro Jahr ein.

Nachdem er 2003 ein MBE gegründet hatte, wurden Jamies Meinungen zu Schulessen in die Regierungspolitik aufgenommen, und er gründete Fifteen, ein Restaurant, das benachteiligten Erwachsenen Kochkünste beibringt.

Als nächstes kam Jamies Italian, das zu seiner Blütezeit 42 Filialen in Großbritannien aufwies und auf der ganzen Welt als Franchise betrieben wurde.

Auf den Start der Kette im Jahr 2008 folgte 2009 die Eröffnung von Jamies erstem Recipease-Kochschule-Slash-Deli, und kurz darauf entstanden 2011 zwei Londoner Barbecoa-Filialen.

Die ganze Zeit über hat Jamie immer wieder TV-Auftritte gemacht, seinen Kreuzzug gegen Schulessen geführt und Rezeptbücher schneller herausgepumpt, als man "Wagyu-Rindfleisch" sagen kann.

Aber mit Sainsbury's brauten sich Kontroversen zusammen, und Jamies Arbeitgeber wandte sich gegen ihn, nachdem er Eltern verprügelt hatte, die ihren Kindern Junk-Food in ihre Brotdosen geben.


Ich hatte einen Arbeitskollegen, der mich passiv-aggressiv beschimpfte, mein Haar in einem großen, natürlich gelockten Afro zu tragen. Sie stellte mich den Leuten als "Tracy mit den craaAAAaazy Haaren!" vor. Ich kam einmal mit aufgerichtetem Gesicht ins Büro und als sie mich sah, keuchte sie dramatisch und sagte: "Oh, du siehst jetzt so professionell aus!" Ich bin mir immer noch nicht sicher, wie ich es geschafft habe, nicht über meinen Schreibtisch zu springen und sie anzugreifen. Tage später sah ich sie in der Küche mit der Düse der Gemeinschaftsdose Schlagsahne im Mund.

Ich habe einmal die Eröffnungsschicht in einem großen italienischen Café gemacht. Ich würde dort vor Sonnenaufgang ankommen und hatte ungefähr eine Stunde Dunkelheit und gespenstische Stille, bevor eine übliche Gruppe Frühaufsteher kam und ihre üblichen Sachen bestellte. Eines Morgens war mein erster Kunde jedoch ein Mann, den ich noch nie gesehen hatte. Er war mittleren Alters und schien nett zu sein. Wir tauschten mit leiser Stimme Höflichkeiten aus, beide wussten, dass es sehr früh war und wir allein waren. Schließlich bestellte er einen großen schwarzen Kaffee zum Mitnehmen. Als ich ihn aus der Pyrex-Kaffeekanne einschenkte, fing er an zu schreien.

"Ist das Plastik?!" rief er und zeigte auf die Kaffeekanne.

„Ähm –“ Ich war total erschrocken.

"Versuchst du mir Krebs zu geben?!" er schrie.

„Nein –“, sagte ich und versuchte zu sagen, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass dies die Art von Kaffeekanne ist, die Sie jemals in jedem Restaurant gesehen haben.

"Nun, ich werde es trotzdem bezahlen" - er warf einen Dollar und etwas Kleingeld auf die Marmortheke - "Aber ich trinke es nicht." Kopfschüttelnd und lachend, als wäre er meinem Versuch, ihn zu töten, nur knapp entkommen, schritt er aus der Tür. Es schlug hinter ihm zu, und ich war wieder allein.


Belzan

Belzan ist eine kleine Reise vom Stadtzentrum von Liverpool entfernt, aber es ist die Reise mehr als wert, besonders für diejenigen mit einem etwas abenteuerlustigeren Gaumen. Die Speisekarte hält sich an ein Mantra der einfachen, saisonalen Küche, und das Team von Belzan setzt dies perfekt um und produziert erstaunliche Gerichte wie Topinambur, geschmorte Zwiebeln und Earl Grey Whey, Räucheraal, Flusskrebsemulsion, Blutwurst und Kapuzinerkresse und Kaninchen und Blutorangenravioli mit Salbeibutter und Parmesan, sowie tägliche Fisch- und Wurstspezialitäten. Sie können sogar einen Teller mit Personalessen für einen Fünfer kaufen – wenn ein Restaurant seinen Kunden sein Personalessen anbietet, wissen Sie, dass es einige talentierte Köche in der Küche gibt.

Gary sagt: „Belzan ist ganz neu in Liverpool, ein tolles kleines Bistro vom Team hinter Filter und Fox. Die kleinen Teller sind großartig und der Brunch und die getoasteten Sandwiches gehören zu den besten, die ich je hatte.“

371 Smithdown Road, Liverpool L15 3JJ. belzan.de


Die dynamischste Restaurantszene der Bay Area befindet sich nicht in San Francisco

Betrachtet man die 78 Quadratmeilen von Oakland auf einer Karte, ähnelt seine Form in etwa einem Rorschach-Tintenklecks-Test, der in einem 45-Grad-Winkel nach rechts geneigt ist. Der Vergleich ist stichhaltig: Zuschauer haben die Möglichkeit, das, was sie sehen möchten, auf die größte Stadt der East Bay zu projizieren. In letzter Zeit wird Oakland als erschwingliche Alternative zu San Francisco (obwohl sich die Kostenlücke immer weiter verringert) als Zufluchtsort für Kreative, als Brooklyn-Anwärter bezeichnet. Besonders das letzte Etikett ist für meine lokalen Freunde ermüdend: Lassen Sie diese gemäßigte Hafenstadt und ihre ausgeprägten Viertel – grün, industriell, flach, hügelig, wohlhabend, kämpfen – ihre Einzigartigkeit besitzen.

Allgemeingültigkeiten vereinfachen auch die Komplikationen der Gentrifizierung, die das Wesen der Stadt seit der Ankunft des neuen Jahrtausends verändert haben. Die astronomischen Lebenshaltungskosten der Bay Area haben die Vertreibung von Bewohnern der Arbeiterklasse in ganz Oakland beschleunigt. Bump City ist eine der ethnisch vielfältigsten Metropolen des Landes: 27 Prozent Weiße, 25 Prozent Schwarze, 27 Prozent Hispanoamerikaner und 16 Prozent Asiaten, laut US-Volkszählungsstatistik, obwohl dies einen starken demografischen Wandel darstellt: Oaklands afroamerikanische Bevölkerung ist zurückgegangen 30 Prozent seit 2000. Unterdessen blockiert ausgrenzende Zoneneinteilung Neubauten in wohlhabenden und überwiegend weißen Vierteln.

Angesichts der fortschreitenden Metamorphose von Oakland ist es keine Überraschung, dass sich auch die Restaurantlandschaft schnell verändert – manchmal erschütternd. Hätte ich diese Zusammenfassung sogar Anfang letzten Jahres veröffentlicht, würde die Mischung der Empfehlungen wesentlich anders aussehen.

Dazu gehörte das Hawker Fare in Oakland, das herausragende Restaurant mit laotischen und nordthailändischen Gerichten von Commis-Chef-Inhaber James Syhabout. Hawker Fare schloss im Februar 2017, nachdem das Gebäude, in dem zuvor jahrelang das thailändische Restaurant Syhabouts Mutter betrieben wurde, an eine Investorengruppe verkauft wurde. Der Juhu Beach Club von Preeti Mistry, der frische kalifornische Riffs zu indischen Klassikern servierte, hätte auch den Schnitt geschafft, den es im Januar schloss. (Das Tagescafé von Mistry, Navi Kitchen, das Toasts, Snacks und indisch inspirierte Pizzen umfasst, ist knapp über den Stadtgrenzen von Oakland in Emeryville in Betrieb.) Im vergangenen Frühjahr schloss das koreanische Lieblingscafé Fusebox in West Oakland, nachdem es Probleme mit Mietvertragsverhandlungen mit seinem Vermieter angeführt hatte. Und Daniel Patterson und Roy Choi schlossen den ersten Oakland-Standort ihrer missionsorientierten Fast-Food-Kette Locol, obwohl die beiden eine Locol-Bäckerei in West Oakland betreiben. (Um es festzuhalten, der Gründungsort von Locol im Stadtteil Watts in Los Angeles ist mein Favorit.)

Restaurants öffnen und schließen offensichtlich überall in Amerika die ganze Zeit. Aber wenn es im dichten und gemeinschaftsorientierten Oakland zu Ende ist, fühlt sich ihr Verschwinden irgendwie mehr störend für das kollektive Bewusstsein der Stadt an. Zum Glück spiegelt die Restaurantlandschaft von Oakland immer noch ihre einzigartigen, wunderschön abwechslungsreichen Gemeinden wider.

Betrachten Sie einen kürzlichen Lunch Crawl: Ich begann im drei Monate alten Nyum Bai, wo die Chefköchin Nite Yun ihr kambodschanisches Erbe durch Gerichte wie Bananenblütensalat mit Minze und Limette und Machoo Kroeung (Wasserspinat, Auberginen und Spareribs mariniert in einer intensiven Kräuterpaste, alles in Tamarinden-Rindfleischbrühe treibend) Yuns Eltern flohen in den 1970er Jahren vor der völkermörderischen Herrschaft der Roten Khmer und ließen sich schließlich im kalifornischen Central Valley nieder.

Kuri Saramann, ein geschmortes Curry mit kurzen Rippen, in Nyum Bai.

Yuns Restaurant liegt nur wenige Meter von Reems California entfernt, Reem Assils Bäckerei mit ihrem umstrittenen Wandbild und ihren wunderbaren Versionen von Fladenbrot aus dem Nahen Osten wie dem Libanesen man'oushe. Yun und Assil erhielten beide ein Mentoring von La Cocina, einem gemeinnützigen Kücheninkubator in der Bay Area, der sich darauf konzentriert, weiblichen Einwanderern bei der Gründung von Unternehmen zu helfen, und eine ähnliche Mission findet sich in ihren eigenen Ansätzen. Assil sagte letztes Jahr gegenüber Eater SF, Oakland sei „das Heimatverbundenste, das ich als Kind von Einwanderern je gefühlt habe. Als jemand, der sich schwer getan hat, sich zu Hause zugehörig zu fühlen, möchte ich das für mich und die Menschen neu erschaffen.“

Nach dem Essen bei Nyum Bai und Reem's trieb ich mich eine Meile westlich zum International Boulevard, Fruitvales Hauptverkehrsstraße und jahrzehntelang ein Zentrum der mexikanisch-amerikanischen Gemeinschaft (einschließlich einer, Taqueria El [email protected], deren auf Bestellung zugeschnittene Präsentation von Zunge und Kutteln und Cabeza – Kuhkopffleisch – mit dem besten konkurrierte, das ich in Tijuana gegessen habe).

Die Völlerei des Nachmittags endete vor dem weitläufigen Dampfstall in Lenas Soul Food Cafe in der Nähe. Mit mehr Platz hätte ich vielleicht mit einem Frühstück mit eritreischem Favabohnen-Dip angefangen und für Vietnamesen weitergemacht mi quang und Schoko-Walnuss-Kuchen.

Mit anderen Worten, Oakland steht als Treibhaus der amerikanischen Esskultur für sich allein. Betrachten Sie die folgende Liste also als eine Feier der Größe, die in diesem Moment zur Verfügung steht. Es stellt – ohne besondere Reihenfolge – beispielhafte Gerichte zusammen, die die Vielfalt und Pracht des Essens in Oakland verkörpern. Ein paar enthaltene Herausragendes wurden zu Favoriten, als ich bei der . arbeitete San Francisco Chronik ein Jahrzehnt (und ein Leben) her. Die meisten sind, dem Restaurant-Boom entsprechend, relativ Newcomer: Dies ist ein Porträt, dessen Farbe noch nass ist.

Amok in Nyum Bai

Dieses grundlegende Gericht der kambodschanischen Küche hebt Fisch, Kokosmilch, Ei und Gewürze hervor. Der ganze Shebang wird in Bananenblätter gewickelt, gedünstet und in einen Curry-Pudding verwandelt. In ihrem Schatz eines Restaurants in Oaklands Fruitvale-Viertel beendet Küchenchefin und Besitzerin Nite Yun sie Amok mit Kokoscreme und Zitronenschale, die die cremige Cremigkeit des Gerichts unterstreichen und die Zitrusnoten in den Gewürzen wie Zitronengras und Kaffir-Limette hervorheben. 3340 East 12th St., Oakland, (510) 500-3338

Lahm-bi-ajeen bei Reem’s California

Unter den Fladenbroten nach levantinischer Art, die Reem Assils Bäckereimenü verankern, lahm-bi-ajeen ist ein Grundnahrungsmittel für das Frühstück im Nahen Osten und bietet die gleiche Zufriedenheit auf Seelenebene wie ein amerikanischer Wurstkeks. Der Teig ist knusprig und nicht bauschig, wie bei Pita, er flockt wie Gebäck, hält sich aber gut genug, um eine Schicht aus weich gewürztem Rinderhackfleisch zu tragen, das mit Zitrone und Joghurt aufgehellt wird. Wenn dies tatsächlich Ihre Morgenmahlzeit ist, bestellen Sie sie mit einer Beilage Kardamom-Eiskaffee. (Assil hat letzten Monat auch ihr größeres, ehrgeizigeres Restaurant Dyafa im Nahen Osten eröffnet.) 3301 East 12th St., Oakland, (510) 852-9390

Oyster Po' Boy Sandwich bei Brown Sugar KitcHenne

Tanya Hollands Frühstücks- und Mittagshaus befindet sich inmitten der niedrigen Lagerhallen, die den topografischen Look von West Oakland für das Gebäude in der Farbe von sattem Gumbo roux (und für die Horden von Menschen, die auf Tische warten) pfeifen. Holland schöpft aus ihrem südafrikanischen Erbe für Blockbuster wie Hühnchen und Waffeln und Garnelen und Grütze. Ihre Mutter, die in Louisiana aufgewachsen ist, Holland macht den Staat stolz mit einem großzügigen Po' Boy von Austern, die in Maismehlteig umhüllt sind und gleichzeitig von cremigem, mit Cayenne versetztem Krautsalat gekühlt und gekühlt werden. 2534 Mandela Pkwy, Oakland, (510) 839-7685

Das Äußere von Kingston 11, dem jamaikanischen Restaurant von Chefkoch Nigel Jones an der Telegraph Avenue.

Curryziege in Kingston 11.

Curryziege in Kingston 11

Smoky Jerk Chicken mag die offensichtliche Signatur in diesem geselligen jamaikanischen Restaurant in Uptown Oakland sein, aber die Curryziege rechtfertigt Planung: Die Küche bereitet es nur donnerstags, freitags und samstags zum Abendessen zu. Jedes Stück Fleisch klammert sich dünn an die Knochen und es fällt leicht in eine mit Kräutern gesprenkelte Kokos-Curry-Sauce, die nicht nur die Ziege, sondern auch den dazu servierten Reis (oder noch besser Reis und Erbsen) und karamellisierte Kochbananen bereichert. 2270 Telegraph Ave., Oakland, (510) 465-2558

Gebratenes Hühnchen in Buttermilch bei Hopscotch

Die Speisekarte von Chefkoch Kyle Itani im Hopscotch verbindet japanische Aromen mit der kalifornischen Frische: kakiage mit Kabocha-Kürbis und Enoki-Pilzen, Schweinekotelett mit Löwenzahngrün und Yuzu-Gremolata. Aber sein berühmtestes Gericht ist zu Recht sein goldener Vogel mit seinen Gipfeln und Tälern aus knuspriger, kräuselnder Kruste. Das Geheimnis: Eine Marinade aus Buttermilch, Ingwer, Sojasauce und japanischem Senfpulver, die Würze und würzige Tiefe verleiht. 1915 San Pablo Avenue, Oakland, (510) 788-6217

Ein Dim Sum Fest bei Peony Seafood

San Francisco schöpft viel Beifall für seine Dim-Sum-Kultur, aber Peony in Oaklands Chinatown steht Schulter an Schulter mit den besten von SF. Peony bietet den Kunden Menüs mit detaillierten Bildern und keine Karren, die durch die Speisesäle rollen (wenn es zugeschlagen wird, kann man sogar elektronisch über eine Tafel im Foyer vorbestellen). Der Direkt-aus-der-Küche-Ansatz kommt den gedämpften Knödeln mächtig zugute, die nie bis zur Klebrigkeit verdampft ankommen. Nehmen Sie die Knödel schwer, aber ignorieren Sie auch nicht die Reisnudelbrötchen oder das gebratene Fleisch. 388 Ninth Street, Oakland, (510) 286-8866

Eine Platte mit Tacos bei Taqueria El [email protected]

Fantastischer Name, noch bessere Tacos. Unter den vielen Taquerias entlang des International Boulevard in Oaklands Fruitvale-Viertel serviert dieses jahrzehntealte Lokal einige der besten Tacos, die ich je gegessen habe, nicht nur in der Bay Area, sondern auch in Kalifornien. Die Linie bewegt sich schnell, wählen Sie Fleischstücke wie Carnitas, Chorizo, tripa, lengua, Cabeza und Schweinefleisch al Pastor und die Köche hacken das Fleisch auf Bestellung. Stellen Sie sicher, dass sie Ihre Platte auch mit Streifen von . garnieren nopales und geschmorte, süße Cipollini-Zwiebeln. 4610 International Blvd., Oakland, CA, (510) 610-6398

Jerk Shrimps bei Miss Ollie's in der Washington Street sind ein „vollsinniges Erlebnis“.

Jerk Shrimps bei Miss Ollie's

Die Jumbo-Garnelen von Köchin Sarah Kirnon, die Teil des prismatischen karibischen Repertoires an ihrem eigenständigen Standort in Swan's Market – einer spektakulären Food Hall im Stadtteil Old Oakland – sind, sind ein Erlebnis für alle Sinne. Drücken Sie den Saft einer gegrillten halben Limette darüber, schälen Sie die Viecher mit den Fingern (wo der Duft von Knoblauch und Piment zurückbleibt) und streichen Sie sie durch saure Sahne. Schnappen Sie sich eine Gabel, um das Kohl-Mandel-Salat zu polieren. 901 Washington St., Oakland, (510) 285-6188

Fischkopfsuppe bei B-Dama

Swan's Market feierte 2017 sein hundertjähriges Bestehen, aber erst in den letzten sechs Jahren ist er nach einem Umbau zu einem unverzichtbaren Eckpfeiler der Gastronomie in Oakland geworden. Vor vier Jahren haben Chikara Ono und Kosuke Muranaka ihre freistehende Izakaya verkleinert und ihr Geschäft zu einem marktverankernden Stand umgestaltet. Ihre akribische, beruhigende japanische Küche hat dabei nichts verloren. Specials wechseln häufig, aber ich suche immer nach der nachhaltigen Fischkopfsuppe – Snapper, als ich sie das letzte Mal hatte – mit ihrem Mosaik aus fleischigen Texturen in hausgemachter Dashi-Brühe. 907 Washington St., Oakland, (510) 251-1113

Maulwurfsmontag bei Cosecha

Cosecha befindet sich auch auf dem Swan's Market, und hier setzt Dominica Rice-Cisneros auf der täglichen Speisekarte auf mexikanische kulinarische Annehmlichkeiten: Tacos, Quesadillas, Tortas und Teller wie Carne adovada mit Reis und Bohnen. In den Tagesgerichten zeigt sie jedoch ihre kreative Bandbreite: Sie startet die Woche mit einem Maulwurfs-Special – oft eine sanfte Erdnussvariation, gewärmt mit rotem Chili, um geschmorte Schweineschulterstücke zu ersticken. 907 Washington St., Oakland, (510) 452-5900

Sonntags-Ochsenschwänze in Lenas Soul Food Cafe

Als vertriebener Südstaatler schwillt mein Herz beim Anblick der Kunden, die sich langsam durch die Schlange bei Lena's drängen, um ihr Essen aus einer Dampftisch-Auslage auszuwählen: Es ist das klassische Setup von Soul-Food-Restaurants und „Meat and Threes“ im gesamten amerikanischen Süden . Calvin Andrews, der das Restaurant mit seiner Familie betreibt, benannte das Geschäft zu Ehren seiner in Texas geborenen Mutter Lena Mae Andrews. Die Schlange kann am Sonntag besonders lang sein, aber das ist der einzige Tag, an dem Lena's seine reichhaltigen, gekochten Ochsenschwänze serviert, die sie mit Kohl, Yamswurzeln und Reis und Soße verschlingen. 6403 Foothill Blvd., Oakland, (510) 957-5663

Gegrillte Artischockenherzen bei Camino.

Was immer der Moment bei Camino . hervorbringt

Der 2,50 Meter hohe Herd in der offenen Küche des Restaurants und die Tatsache, dass Chefkoch Russell Moore (der das Restaurant mit seiner Frau Allison Hopelain besitzt) zwei Jahrzehnte lang im Chez Panisse gekocht hat, verrät Ihnen alles, was Sie über das Essen im Camino wissen müssen. Es ist das Restaurant mit dem aufrichtigsten Ausdruck des Terroirs in Oakland. Moores gegrillte Dungeness-Krabbe ist berühmt, aber bei meinem letzten Besuch nicht auf der Speisekarte: Ich war dennoch begeistert von der gegenwärtigen Güte von gegrillten Artischockenherzen und kleinen Edelsteinsalaten, gerösteten ganzen Drachenköpfen in Brühe und in Milch geschmortem Schweinefleisch mit Polenta. 3917 Grand Avenue, Oakland, (510) 547-5035

Bambuseintopf im Vientian Cafe

In einem moosfarbenen Haus in einer ansonsten bewohnten East Oakland Street befindet sich das Restaurant der Chefköchin Anna Phannavong im Erdgeschoss. (Ihre Mutter, Chanhla Phannavong, gründete das Vientian Cafe.) Die Speisekarte ist hauptsächlich thailändisch, aber die wahrsten Freuden – denen ich dem Food-Autor Luke Tsai aus der Bay Area einen Hut verdanke – finden Sie auf einer Seite mit der Aufschrift „Lao Specialties“. .“ Setzen Sie auf den Bambuseintopf, um sofort in die laotischen Aromen einzutauchen: Saftwasserspinat, Röstzwiebeln und eine gute Portion padaek (Laos' allgegenwärtige fermentierte Fischsauce) drehe die Schüssel voller schilfiger Bambussprossen. 3801 Allendale Ave., Oakland, (510) 535-2218

Shoyu Ramen im Ramen Shop

Sogar Klassiker können die anmutigen kalifornischen Ramen von Rayneil De Guzman, Jerry Jaksich und Sam White schätzen – allesamt ehemalige Köche von Chez Panisse. Shoyu Ramen (auf Sojasaucenbasis hergestellt) bringt Umami-Komplexität in die Gemüse-Nudelsuppen des Restaurants, wie eine Variation mit Meyer-Zitrone gefüllt mit Spargel, knusprigem Wirsingspinat, Maitake und Austernpilzen und Mizuna. 5812 College Avenue, Oakland, (510) 640-5034,

Grünkohlsalat mit Teeblättern im Teni East Kitchen

Chefkoch Tiyo Shibabaw leitete zwei Standorte der burmesischen Sensation Burma Superstar in der Bay Area, bevor sie ihr eigenes Restaurant eröffnete, das südostasiatische Aromen mit kalifornischen Einflüssen verwischt. Ihre Interpretation eines klassischen burmesischen Salats umfasst traditionell fermentierte Teeblattpaste und eine Mischung aus Nüssen und Samen, die ein Kellner am Tisch mit einem Spritzer Limette kombiniert. Der West Coast Twist ist ein Bett aus Babykohl. Der Grünkohl ist zart und sein Geschmack scharf, ohne die Teeblätter zu verfälschen. Die Verschmelzung ehrt dennoch eindrucksvoll die Integrität des ursprünglichen Gerichts. 4015 Broadway, Oakland, (510) 597-1860

Die Rinderrippe nach Texas-Art im Smokin' Woods BBQ Cafe.

Beef Rib im Smokin’ Woods BBQ Cafe

Die Barbecue-Kultur kam Mitte des 20. Jahrhunderts durch die große Migration der Afroamerikaner nach Oakland. Mehrere der Grillfeste der Stadt haben in den letzten zehn Jahren geschlossen, aber Oakland hat kürzlich auch ein Wiederaufleben von Räucherfleisch erlebt. Smokin’ Woods, geführt von James Woodard und seiner Familie, zeichnet sich durch seine Rinderrippe im Texas-Stil aus, eine Masse aus sehnigem, nach Lagerfeuer duftendem Rindfleisch, das am besten zusammen mit Kohl, Mac und Käse verzehrt wird. 478 25. St., Oakland, (510) 423-8634

Das Degustationsmenü bei Kommis

James Syhabouts intimes Flaggschiff in Oakland ist das einzige Restaurant in Oakland, das zwei Sterne vom Guide Michelin trägt. Der Preis seines Degustationsmenüs ist in den letzten Jahren entsprechend gestiegen – derzeit sind es 159 Dollar für acht Gänge – aber in der Bay Area bleibt das ein Schnäppchen für einen so fein abgestimmten Abend. Erwarten Sie reine Technikausdrücke wie das langsam pochierte Eigelb von Syhabout, das aus der glatten Soubise herausschaut wie die Sonne, die aus dem Morgennebel auftaucht. Letztes Jahr eröffnete Syhabout CDP (es steht für Chef de Partie, auch bekannt als Line Cook), es sitzt nebenan als Cocktail-Abwechslung vor oder nach dem Abendessen oder als eigenständiges Ziel für Rindertatar mit Lavash und Estragon-Püree oder Hühnerleber-Mousseline im Brandteig. 3859 Piedmont Ave., Oakland, (510) 653-3902

Cocktail und Gemeinschaft bei Starline Social Club

Das dreistöckige, etwa 1893 erbaute viktorianische Gebäude, in dem Starline untergebracht ist, veranstaltet regelmäßig DJ-Nächte, Comedy-Acts, Jazz-Sets lokaler Musiker und private Veranstaltungen in einem Ballsaal im Obergeschoss, der 350 Personen Platz bietet. Aber das Herzstück des Raums ist die Bar im Erdgeschoss, die normalerweise von einem rassisch und sozial unterschiedlichen Querschnitt von Oakland bevölkert wird. Bitten Sie um einen Burger oder Corn Dog (oder Avocado-Toast), um den Hunger zu stillen, aber wirklich alles, was Sie brauchen, ist ein Cocktail – vielleicht ein Vieux Carre oder der auf Rum und Amaro basierende Career Suicide – um sich zu entspannen und sich in Oaklands reichen, bemerkenswertes Ortsgefühl. 2236 Martin Luther King Way, Oakland, (510) 593-2109


Eine laufende Liste dessen, was nach Northern St. Johns County kommt

Es ist kein Geheimnis, dass das nördliche St. Johns County gerade einen massiven Entwicklungsboom erlebt.

In den letzten zehn Jahren sind Tausende von Ein- und Mehrfamilienwohneinheiten auf dem Land aufgetaucht, das lange Zeit unbebaut in der Nähe der Kreisgrenze zwischen dem südlichen Duval und dem nördlichen St. Johns lag. Und mit jedem signifikanten Bevölkerungswachstum folgt bald eine kommerzielle Entwicklung.

Im nördlichen St. Johns-Gebiet sind über ein halbes Dutzend Einkaufszentren-Projekte entstanden. Das größte dieser Projekte, Durbin Park, wurde häufig in lokalen Publikationen, einschließlich unserer eigenen, beschrieben. Wir haben sogar eine erstellt Laufliste der zukünftigen Durbin Park-Mieter der zu einem unserer meistgesehenen Artikel aller Zeiten wurde und das klare Interesse am Einzelhandelswachstum in der Region zeigt.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, eine eigene Liste für alle anderen, weniger erwähnten Entwicklungen im nördlichen St. Johns-Gebiet zu erstellen. Was wir bisher wissen, haben wir unten aufgelistet und werden die Liste ständig aktualisieren, wenn neue Mieter und Projekte bekannt gegeben werden.

Schauen Sie regelmäßig nach Updates. Und wenn Sie diese Listen auf Ihrer eigenen Seite verwenden möchten, verlinken Sie bitte unbedingt auf unsere ursprüngliche Liste!


Inspiriert von chinesischer, japanischer und thailändischer Küche, serviert dieses panasiatische Restaurant neben dem Casino des Encore ein Mittag- und Abendessen sowie eine Auswahl bis spät in die Nacht.

Die Restaurants im Wynn und Encore bieten außergewöhnliche Gruppen- und Privatessen mit renommierten Köchen, die in ihrer Küche Ihre Küche zubereiten. Manche Köche geben einem Restaurant ihren Namen, unsere nennen sie zu Hause. Mit einer großen Auswahl an Küchen und Atmosphären können wir Ihnen bei der Planung einer gesellschaftlichen Veranstaltung, eines Kundenessens, eines Firmentreffens, eines Willkommensempfangs oder eines anderen Anlasses helfen, der speziell auf Ihre Gruppe zugeschnitten ist.

Bars und Lounges


Carlo's Italian Bistro in Cockeysville ist familiär, ansprechend

In Cockeysville findet man gutes italienisches Essen oft an den ungewöhnlichsten Orten. Hier und da in unscheinbaren Einkaufszentren versteckt, bieten italienische Restaurants in lokalem Besitz einige der besten Mahlzeiten in der Postleitzahl.

Carlos Italian Bistro ist einer dieser Orte. In einem Gebäude direkt vor dem Church Lane Shopping Center in der York Road gelegen, ist Carlo's ein familiengeführtes BYOB-Restaurant, das eine sympathische und vertraute Interpretation klassischer italienischer Gerichte bietet.

Szene & Dekoration In einem früheren Leben war das Gebäude, in dem Carlo's untergebracht ist, The Treehouse Bar and Grille. Vor der Eröffnung des Carlo's im Jahr 2012 wurde der Raum umfassend renoviert, einschließlich der Entfernung einer großen zentralen Bar. Anstelle der grünen Wände und des hellen Holzes des Baumhauses ist Carlos ganz aus dunklem Holz und hellem Stein, mit großen Kunstwerken im italienischen Stil an den Wänden.

An einem Donnerstagabend gegen 6.30 Uhr war der größte Teil des Restaurants gefüllt und eine private Veranstaltung belegte den zweiten Stock im Dachgeschoss. Das Publikum war eine Mischung aus Familien und Paaren, darunter ein oder zwei Geburtstagsfeiern.


Essen gehen Maine: Freeport’s Azure Cafe verliert etwas von seinem Charme

Schuld ist ein kniffeliges Menü und manchmal eine schlampige Ausführung.

Bei meinem ersten Besuch auf einer der unbebauten, aber gut bewohnten Inseln von Maine unterhielt ich mich mit einer Frau, die mir sagte, dass sie am nächsten Tag für einen medizinischen Eingriff früh ins Bett müsse. Um es zu vervollständigen, sagte sie mir, musste sie mit der Fähre von der Insel weg und dann mit dem Taxi fahren. Die Reise versprach ziemlich anstrengend zu werden.

„Das scheint eine Menge Ärger für etwas so Einfaches zu sein“, bemerkte ich. "Warum nicht hier?"

Endeffekt

WO: 123 Main St. Freeport, 865-1237, azurecafe.com

PORTION: Montag, 11:30 – 15:00 Uhr, 17:00 – 21:00 Uhr, Mittwoch bis Freitag, 11:30 – 15:00 Uhr, 17:00 – 21:00 Uhr, Samstag & Sonntag, 11:30 – 21:00 Uhr

PREISKLASSE: Vorspeisen: $9-$18, Hauptgerichte: $15.50-$25

GERÄUSCHPEGEL: Cocktailparty (mit oder ohne Hipster)

VEGETARIER: Einige Gerichte

GLUTEN-FREI: Einige Gerichte

RESERVIERUNGEN: Jawohl.

BAR: Bier, Wein und Cocktails

ROLLSTUHLZUGANG: Jawohl

ENDEFFEKT: Like many teenagers who have just celebrated a 16th birthday, Freeport’s Azure Café is trying to figure out who it is and who it hopes to become. For many years, the restaurant was a moderately priced, slightly upscale Italian restaurant with a focus on seafood and Maine produce. Three years ago, when the original executive chef departed, owners Jonas and Kate Werner decided to pursue a younger, more informal clientele. They also opted not to hire another head chef. “These days,” owner/general manager Jonas Werner said, “everybody is a chef. If you do something in a restaurant, it has to be a little different from what people are making at home.” Today, Azure Café is still a decent spot for a post-outlet-shopping snack, but with its higgledy-piggledy menu and occasionally sloppy execution, it has lost much of its much-lauded charm and appeal. If you visit, don’t skip the generously portioned and generously seasoned cioppino, the Mescolare salad topped with sweet-crunchy candied pistachios, and the lush (if tiny) chocolate torte. All three are legacy dishes and (apart from a first-rate take on falafel) remain among the best options, as long as this particular boat continues to sail without a captain.

“Oh, there are no doctors on the island,” she replied.

Seeing the alarm on my face, my new friend tried to allay my concerns: “But don’t worry. If you get sick while you’re here, we have a veterinarian. That’s pretty close.”

I have been reminded of that conversation quite a bit this week, every time I look back at my notes from a recent meal at Freeport’s Azure Café.

Open since early 2003, Azure Café quickly became known for its fine-dining, multi-course, mostly Italian menu and romantic setting. “We actually had white tablecloths on the tables for the first year,” owner and general manager Jonas Werner told me. “But I think people were a little intimidated by the formality of the place, so we got rid of them, but we kept the food the same.”

During the subsequent dozen years, under former executive chef Christopher Bassett, Azure Café won awards from Wine Spectator, Yankee Magazine and TripAdvisor, as well as a 3 1/2-star review from this paper in 2014.

Things changed abruptly a little over three years ago, when Bassett departed to become a baker and manager at Slab Sicilian Street Food in Portland.

The owners chose not to replace him.

“No chef. It’s just my kitchen supervisors and me,” Werner said. “We come up with new recipes, and we’re trying to transform the restaurant and the menu into something we believe is more palatable to today’s diners, especially between 21 and 40 who are used to what I call chef-run restaurants. Places where they don’t allow for substitutions, you get more small plates and food is sent out of the kitchen when it’s ready.”

Dot and Bob Nelson of Raymond, N.H., finish their meals at Azure Cafe in Freeport. Ben McCanna/Staff Photographer

With brighter lighting, terra-cotta paint to replace olive drab on the walls and Pandora spinning a soundtrack called Hipster BBQ at lunchtime and Hipster Cocktail Party during dinner, Azure Café is jockeying to become both more casual and trendy – a cool, “chef-run” restaurant … with no chef.

Some of Bassett’s dishes remain on the menu and continue to impress. There’s a bitsy sliver of flourless chocolate torte ($7.25), lavish with bittersweet ganache and accessorized with a smoky, Knob Creek Bourbon caramel drizzle the Insalata Mescolare ($7/$11), a simple spinach salad brightened up with a grilled-strawberry vinaigrette and a scattering of candied pistachios. Or the best item I tasted on my recent visit, a bountiful cioppino ($34) with a half-lobster, countneck clams and mussels plunged into a crimson broth that prickled with peppery heat.

Still, a good recipe only takes you so far, as my side dish of parmesan risotto ($7) showed. Glopped carelessly onto a small plate, the unbudging mound of rice was too oniony and fatty, having been loosened before service with cream, rather than an extra ladleful of vegetable broth. It’s hard not to imagine that with a good chef on the pass, this plate never would have made it into the dining room.

Alongside legacy dishes are newer additions designed, as Werner told me, to “appeal to a non-traditional Azure Café customer, a diner looking for something more interesting.” One, the chickpea fritters ($7), really just Werner’s take on falafel, were lovely: crisp little garlicky quenelles fried to a walnut-brown and served still steaming inside. The accompanying Sriracha aioli was also a smart way to add kick to the dish.

Much less successful, the chicken and waffles ($18) came from the “From Azure” portion of the menu that our server explained elliptically “means things that aren’t necessarily from Italy, or Maine, or anywhere.” Featuring boneless, double-breaded chicken breasts that were more like chicken fingers than traditional fried chicken, and cardamom-infused maple syrup on a too-sweet, excessively cinnamon-spiced waffle, this entrée tasted like a brunch dish engineered to appeal to an 8-year-old.

Judging from the mostly middle-aged patrons eating in the dining room with me, most of whom had opted for Italian-American dishes like eggplant parmesan ($22) and linguine with meatballs ($19.75), it seems safe to say that Azure Café’s recent bid to lure more youthful diners with its eclectic menu isn’t paying dividends yet.

Indeed, the youngest people in the place were the staff, and while they weren’t paying guests, several were active participants in the drive toward informality. In the open kitchen, one of the line cooks sported a beachy black tank top – no apron. Worse, the host, who wore droopy, unhemmed khakis and an unlaced pair of the filthiest sneakers I have seen outside of a tractor pull.

“Careful of the door in there,” he cautioned me on my way to the men’s bathroom. I tried pushing and pulling, but his warning was apt: The door refused to shut until it was slammed. Exhausted, I could only manage to wedge it roughly into the jamb. It would have to do, I reasoned. Not what I needed, but it was pretty close.

Andrew Ross has written about food and dining in New York and the United Kingdom. He and his work have been featured on Martha Stewart Living Radio and in The New York Times. He is the recipient of two 2018 Critic’s Awards from the Maine Press Association.


For Nearly Two Decades, Scooter's Dawg House Has Fed Hungry Lake County Beachgoers

For 17 years, Mentor Headlands beachgoers have been dusting themselves off, shaking out their blankets, and heading directly to Scooter's Dawg House, which is all but impossible to sidestep on the journey home. One of those longtime fans is Mike Blauman, who, like so many Lake County residents, never lets a summer slip away without a trip to his favorite hot dog stand. These days he practically lives at the place. That's because he recently purchased the business from founders Scott and Diane Hagara.

"I've been coming here for years," he says. "I heard the owners were looking to retire and find someone who would keep their baby alive."

Too often, communities lose beloved local institutions like Scooter's as owners age out, sell out, or have difficulty finding a willing and eager replacement from the next generation. Blauman, who admits to having zero restaurant experience, was an enthusiastic apprentice.

"For the first half of last season I worked side by side with Scott and Diane every day," he reports. "They shared their recipes and showed me the ropes and processes so I could run it exactly like they did."

Two miles due south of the beach, Scooter's has always adhered to a timetable that corresponds with the ebb and flow of sun-seekers. The seasonal shop is only open from the middle of March to the middle of September, but they manage to squeeze a full year of business into half a year's time.

"It's slammed all day, every day," the owner confirms. "It's a madhouse."

That's no lie. On the evening we visit, a line of families great and small snakes out the open door and onto the sidewalk. Most folks know exactly what they want, but this being our first time, the large hand-lettered chalkboard filled with 20 signature dogs, each available in one of three sizes, stops us dead in our tracks. We step out of line to chart a course.

Blauman says that dogs outsell hamburgers at a rate of three to one, but since switching to fresh patties &mdash one of the very few changes he's implemented since taking over &mdash he believes those figures will begin to shift. And they should, because the juicy third-pound cheeseburgers ($4.65) are just the ticket after a long day at the beach.

Scooter's sources its weenies from Cleveland's Five Star Meats. They're an old-fashioned blend of pork and beef (an all-beef dog is also available) and they come in sizes labeled "short" (six-inch), "long" (10-inch) and "homewrecker" (half-pound foot-long). Scooter's takes the unconventional route of cooking the dogs in a deep-fryer, which gives the skinless franks a nice pop.

Our dogs arrived hot, crisp and tidily topped, as if someone actually cared what went where. The top-selling Chicago Dawg ($4, $5.20, $6.80) is dragged through the garden and topped with mustard, tomato, dill pickle, relish, onion and celery salt. Also a fan favorite, the Bacon and Cheese ($3.55, $5, $6.30) is capped with, uh, bacon and cheese. If you dig spicy, order the Extreme ($3.55, $5, $6.30), a positively incendiary tube steak buried in hot sauce, jalapenos and fiery dried spices. Those flames are tempered only slightly by blue cheese and celery slices.

Scooter's flies through 750 to 1,000 dogs a day but it's the spuds that people can't stop talking about. Disregard size names like Junior ($2.15), Small ($2.95), Medium ($4.75) and Family ($6.25) because they do not translate into common English. The small is more than enough for three and the family is more than enough for a village. The thin-but-not-too-thin fries are always fried to order, perfectly cooked and improved only by bottles of malt vinegar and paper tubs filled with ketchup from a pump dispenser. On a typical day, Scooter's goes through a shocking 1,000 pounds of potatoes.

There are only 17 seats inside, but a dozen or so outdoor picnic tables see most of the action. The line moves quickly, with wait times for food consistently south of 15 minutes. An outdoor walk-up window gives customers an opportunity to bypass the line when shopping for a quick ice cream sundae, root beer float or milkshake. It's also ideal for those golden-brown beachgoers who prefer to stay in swimwear until autumn weather compels them to change.

In these increasingly challenging times, a come-as-you-are hot dog, hamburger and ice cream stand can still work wonders for the disposition. And happy is the man who gets to provide such simple pleasure while asking so little in return.

"I'm just following in the owners' footsteps so I can continue their legacy," Blauman says.

Wir begrüßen Leser, die Briefe zu Artikeln und Inhalten in Cleveland Scene. Buchstaben sollten mindestens 150 Wörter umfassen, beziehen sich auf Inhalte, die auf erschienen sind Cleveland Scene, und muss zu Überprüfungszwecken den vollständigen Namen, die Adresse und die Telefonnummer des Autors enthalten. Anhänge werden nicht berücksichtigt. Verfasser von Briefen, die zur Veröffentlichung ausgewählt wurden, werden per E-Mail benachrichtigt. Buchstaben können aus Platzgründen bearbeitet und gekürzt werden.

Unterstützen Sie den Lokaljournalismus.
Mach mit Cleveland Scene Presseclub

Lokaljournalismus ist Information. Informationen sind Macht. Und wir glauben alle verdient Zugang zu einer genauen, unabhängigen Berichterstattung über ihre Gemeinde und ihren Staat. Unsere Leser haben uns geholfen, diese Berichterstattung im Jahr 2020 fortzusetzen, und wir sind so dankbar für die Unterstützung.

Helfen Sie uns, diese Berichterstattung im Jahr 2021 aufrechtzuerhalten. Egal, ob es sich um eine einmalige Anerkennung dieses Artikels oder um eine laufende Mitgliedschaftszusage handelt, Ihre Unterstützung geht an die lokale Berichterstattung unseres kleinen, aber feinen Teams.


Schau das Video: Bud Spencer Cafe Überfall